BlauGelb trifft WeißBlau – Abschluss Viertelfestival

Großartiger Abschluss des Viertelfestivals in Grünbach – mit „BlauGelb trifft WeißBlau“ wurde die Festivalzeit beendet.

„Bergmanderl im digiTAL“, war das Thema für das Projekt mit dem der Kulturverein Bergmanderl beim diesjährigen Viertelfestival teilgenommen hat. „Das zentrale Motto „Schnittstelle“ war passend für eine Reihe von Aktivitäten“, berichtet Obmann Martin Bramböck. Über die QR-Codes der bereits 2015 installierten historischen Tafeln in der ehemaligen Grünbacher Geschäftsstraße „Neubaustraße“ kann man in Interviews vieles über die geschichtsträchtige Straße erfahren, Musik gehört und interessante Videos angesehen werden.

Drei tolle Events mit zahlreichen Besuchern ereigneten sich im Festivalzeitraum. So wurde bereits im Mai mit der Jubiläumsparty „Kerze trifft Laser“ gestartet, bei der namhafte Grünbacher Institutionen ihre Jubiläen gemeinsam mit dem Bergmanderl feierten. Mit der Mobilität der Zukunft beschäftigte sich im Juni das Fest „Traktor trifft Drohne“ bei dem Schülerinnen und Schüler in künstlerischer Begleitung von Reinhard Sandhofer auf großen Würfeln ihre Mobilitätsideen der Zukunft präsentierten. Der Raiffeisen Jubiläumsfrühschoppen mit der Böhmischen des Musivereins und eine Oldtimertraktor-Show sowie zahlreiche E-Fahrzeuge bildeten den passenden Rahmen dafür.

Zuletzt feierte das Bergmanderl die 15-jährige Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting und lud zum Webkonzert „BlauGelb trifft WeißBlau“. Die Besucher durften sich auf einen musikalischen Abend mit dem Musikverein Bergknappenkapelle Grünbach und dem Musikverein aus Emmerting freuen. Über TV-Screens konnte in Grünbach das Geschehen in Emmerting und umgekehrt mitverfolgt werden. Der Emmertinger Partnerschaftsreferent Sepp Fellner reiste gemeinsam mit dem Altbürgermeister Sepp Maier und dem zweiten Bürgermeister Sigi Ribismaier nach Grünbach und verköstigten die Besucher mit bayrischem Bier. Der Grünbacher Partnerschaftsreferent Rudi Gruber hingegen fuhr gemeinsam mit GR Harald Winkler nach Emmerting und brachte köstlichen Most nach Bayern. Der Emmertinger Bürgermeister Stefan Kammergruber empfing die Grünbacher sehr herzlich und gemeinsam posierte man zu einem Foto mit den Geschwistern des verstorbenen Josef Estermaier, der durch seine Heirat mit seiner Grünbacherin Anni den Grundstein zur Parnterschaft legte.

Obmann Martin Bramböck dankte abschließend allen Mitwirkenden, Unterstützern und Partnern und freute sich über hunderte Besucher, die bei diesen drei Events dabei waren. Mit einem Feuerwerk verabschiedete sich das Bergmanderl. Wir dürfen gespannt sein, wann es Grünbach wieder besuchen wird?

 

Bieranstich durch den zweiten Emmertinger Bürgermeister Sigfried Ribesmaier, Partnerschaftsreferent Sepp Fellner, Kulturverein-Obmann Martin Bramböck, Emmertinger Altbürgermeister Sepp Maier, Alt FF-Kommandant Rudi Holzer und Moderator Franz Krismer.

Emmertinger Bürgermeister Stefan Kammergruber, Geschwister des verstorbenen Josef Estermaier Hans (93) und Maria (96), Grünbachs Partnerschaftsreferent Rudi Gruber und Obmann des Emmertinger Musikvereins Manfred Huber.

Ferienspiel Grünbach – Änderungen

Achtung Änderungen – bitte beachten!

  • Musikinstrumente kennenlernen mit der Musikschule Schneebergklang (13.8.) > TERMIN VERSCHOBEN AUF 27.8.2019!
  • Grasski-Erlebnis mit Klaus Spinka (16.8.) > TREFFPUNKT 15.00 UHR BEIM “GOLLNI” (ehem. Bergerwirt)
  • Schnupperreiten mit Susanne Schweiger (22.8.) > WEGEN ERKRANKUNG DES PFERDES MUSS DER TERMIN LEIDER ABGESAGT WERDEN!

Die Grünbacher Schülerlotsen – 12 Jahre Freiwilligenarbeit

Die Grünbacher Schülerlotsen – 12 Jahre Freiwilligenarbeit zum Wohle unserer Kinder

In diesen Tagen ging die 12. Schülerlotsen Saison zu Ende.

Lotsenkoordinator Martin Bramböck ist sehr froh, dass auch dieses Jahr unfallfrei verlaufen ist, wenngleich es immer wieder auch brenzlige Situationen gab. Vor allem undisziplinierte Verkehrsteilnehmer, überhöhte Geschwindigkeit und Handynutzung während der Fahrt bereiten den freiwilligen Lotsen Sorge.

Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Josef Stern musste in diesem Schuljahr Ersatz gefunden werden. Dankenswerterweise haben sich spontan Leopoldine Winkler sowie Ulla und Michael Reh bereit erklärt, Lotsendienst zu machen.

Beim traditionellen Lotsenfrühstück Anfang Juli konnte sich der Lotsenkoordinator bei den Lotsen für ihre wertvolle Tätigkeit bedanken und Grüße von Josef Stern ausrichten, der nach dem Sommer gerne wieder Dienst machen möchte, wenn es ihm möglich ist.

Ein besonders herzlicher Dank gilt der Wirtsfamilie Adrigan-Luf für die Einladung zum Frühstück auf Kosten des Hauses!

Nach der verdienten Sommerpause wird das Team der Grünbacher Schülerlotsen wieder seine Tätigkeit im Dienste der Sicherung des Schulweges aufnehmen.

 

 

Foto vlnr: Rudi Holzer, Martin Bramböck, Michael Reh, Ulla Reh,Margit Vogel, Leopoldine Winkler, Johann Hensler, Franz Krismer

 

NEU – Störungshotline der Marktgemeinde Grünbach am Schneeberg

NEU!      STÖRUNGS-HOTLINE!

Ab Montag, 8.7.2019 wird eine “Störungs-Hotline”, ein Notruftelefon der Marktgemeinde Grünbach am Schneeberg, eingerichtet.

Täglich ist von 05.00 – 22.00 Uhr künftig jemand zu erreichen, um Ihre Störungsmeldungen entgegenzunehmen!

Tel. 0664 / 88 90 64 76

(Montag – Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag, von 05.00 Uhr bis 22.00 Uhr)

 

Maibaumumschnitt am Hauptplatz

Unter Mitwirkung des Musikvereins Grünbach wurde am 20. Juni der Maibaum am Hauptplatz umgeschnitten. Die Bürgermeister Peter Steinwender und Franz Pölzelbauer sowie unser Pfarrer Wolfgang Berger waren nach Vorbereitung des Anschnittes durch Peter Jäger, fleißig am Sägen und der Baum fiel millimetergenau in die richtige Richtung. Die Maibaum-Fahne wurde von Elfriede Rusznak “erbeutet” und Sieger des Maibaum-Schätzspieles wurde Thomas Ofner.

Der BEV übernahm die Bewirtung und den Ausschank und es wurde noch lange in den Nachmittag hinein gefeiert.

 

 

Häckseldienst Mai 2019

Am 24. und 25. Mai wurde wieder der Häckseldienst in Grünbach durchgeführt. Dank der freiwilligen Helfer sowie unseren Bauhofmitarbeitern konnten über 20 Stationen in Grünbach angefahren werden. Reine Arbeitszeit waren 11 Stunden.

Sehr erfreulich war wieder,  dass mehrere Grünbacher das gehäckselte Gut gratis bezogen haben um es für Hochbeete oder als Boden- bzw. Pflanzenabdeckung für den Winter zu nutzen.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei den teilnehmenden Personen:  Michael Schapfl, Peter Jäger, Emmerich Pilhar, Eva Gorican,  Johann Kratochvill, Manfred Pilhar, Otto Schiel, Peter Steinwender, Julia Hauswirth, Anton Tandl, Josef Dworschak und Kurt Payr.
Danke auch an Alfred Feuchtinger für die gute Zusammenarbeit bei den Anmeldungen.

Weiters möchte ich in eigener Sache informieren, dass ich seit Anbeginn des im Jahre 1993 vom damaligen Umweltgemeinderat Ewald Hasun ins Leben gerufenen “Shredder-Dienstes” dabei war und seit Herbst 2013 den Häckseldienst als Hauptorganisatorin von GGR Wolfgang Goriupp übernommen habe. Ich möchte nun diese Verantwortung in jüngere Hände legen. Mit Gemeinderätin Eva Gorican habe ich eine wunderbare Nachfolgerin gefunden. Sie ist mit vollem Eifer dabei, kann zupacken und wird diese Aufgabe ausgezeichnet erfüllen und beim nächsten Termin im Herbst die Gesamtorganisation übernehmen. Eva alles Gute!

Nochmals herzlichen Dank an alle die beim Häckseldienst mitgeholfen haben und ich bitte Euch, auch meine Nachfolgerin tatkräftigst zu unterstützen.

Ilse Teix
Umweltgemeinderätin

 

 

Fotocredit: Ilse Teix