Energiewende in Grünbach am Schneeberg mit BürgerInnenbeteiligung

Erneuerbare Energie ist der Schlüssel in eine gute Zukunft. Als ersten Schritt sollen drei Photovoltaikanlagen in Betrieb gehen: Am Bauhof, am Haselhof und am Dach der Schule sollen insgesamt über 60kWatt Strom produziert werden. Zur besseren Nutzung des Eigenstroms werden alle Anlagen an die Energiegemeinschaft angeschlossen sein und bei Überschuss allen Mitgliedern aus Grünbach und Schrattenbach zur Verfügung stehen.

Erspartes investieren und jährlich mit Zinsen anteilig zurückbekommen! Wie geht das? Mit „Bürgerbeteiligung“ zur Errichtung von Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) an gemeindeeigenen Gebäuden.

Mit fachlicher Beratung wurden die wirtschaftlich nutzbaren Flächen für Photovoltaik-Anlagen festgestellt. Daraus wird die Zahl der möglichen PV Module errechnet. Jedes einzelne Modul hat eine eigene Seriennummer.

Der Preis je Modul wurde von der Gemeinde kaufmännisch berechnet. Wenn man sich beteiligt, kann man ein oder mehrere Module kaufen. Das investierte Geld wird von der Gemeinde jährlich, einschließlich Zinsen des offenen Betrages, in der Höhe von 1,5 %, in einem Zeitraum von 10 Jahren zurückgezahlt. Mit der letzten Rückzahlung geht das Modul wieder in das Eigentum der Gemeinde über. Man nennt diesen Vorgang auch „sale and lease back“! Die Dauer der „sale and lease back“-Vereinbarung bei unserer Finanzierung beträgt 10 Jahre!

Die Beteiligung an der Finanzierung ist zu Gänze unabhängig von der Stromproduktion und der Nutzung der PV-Anlage. Die Gemeinde sorgt dafür, dass die Anlage versichert ist und Wartungsarbeiten erledigt werden.

 

Die Teilnahme an der Stromnutzung einer PV-Anlage oder die Einbindung einer eigenen Anlage in die gemeinschaftliche Nutzung erneuerbarer Energie – wie eben einer PV-Anlage – ist später im Rahmen einer „Erneuerbare Energie-Gemeinschaft“ (EEG) möglich.

Wieviel Erspartes brauche ich, um mitmachen zu können? Wann und wie kriege ich mein Geld zurück? Die Fakten zur PV-Anlage auf dem Bauhof:

  • Die Bürgerbeteiligung ist wie ein Kredit, den die Gemeinde von den BürgerInnen bekommt.
  • Der Kredit wird verzinst zurückgezahlt, jeweils 1mal jährlich am 15. Jänner in der Höhe von EUR 41,16.
  • Der Ankaufspreis je Modul beträgt EUR 379,55. Bei einer jährlichen Verzinsung von 1,5 % entsprechen die geleisteten Rückzahlungen am Ende des 10. Jahres EUR 411,56.
  • Bei Kündigung bis zum 15.1.2025 fällt eine Bearbeitungsgebühr von EUR 30,- an. Danach kann jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne Gebühren gekündigt werden.

Jede Grünbacherin und jeder Grünbacher ab dem vollendeten 18. Lebensjahr kann mitmachen und sein Erspartes sinnvoll in der Gemeinde anlegen. Die Teilnahme kann am Gemeindeamt bekannt gegeben und der Vertrag unterzeichnet werden. Bei Interesse melden sie sich bitte bei Kerstin Posch unter kerstin.posch@gruenbach-schneeberg.gv.at

Herzliche Grüße

Bürgermeister Mag. Peter Steinwender

PV Innovationspreis für unsere Gemeinde

Anfang nächsten Jahres wird unsere Gemeinde als eine der 6 innovativsten Energiegemeinschaften in Niederösterreich von der eNu Energie- und Umweltagentur NÖ ausgezeichnet.

Wir danken Herrn Martin Glatzl für seine erfolgreiche Arbeit und sein Engagement als Obmann unserer Energiegemeinschaft Grünbach-Schrattenbach!

Grünbacher Advent 2022

Grünbacher Advent 2022 –
ein stimmungsvolles Wochenende mit Kunst und Kultur

Nach zweijähriger Pause konnte mit dem Adventmarkt am ersten Adventwochenende wieder die Adventzeit in Grünbach stimmungsvoll eingeläutet werden.

Zahlreiche Besucher konnten die musikalischen Beiträge und die Kunstausstellung in der Barbarahalle bewundern, sowie die verschiedenen Schmankerl bei den Ständen am Parkplatz genießen. Köstliche Mehlspeisen lockten viele Besucher ins Adventcafé der Dorferneuerung und bei der Adventkranzweihe, gestaltet von Kirchenchor und Musikschule in der Pfarrkirche, sowie beim Adventsingen des MGV „Glück Auf“ & „VoxMix“ wurde in besinnlichen Stunden auf den Advent eingestimmt; lieben Dank an Franz Krismer für seine Texte, die zum Nachdenken anregten, die Besucher aber auch zum Schmunzeln brachten.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Lehrer:innen und vor allem den Kindern der VS Grünbach sowie den Lehrer:innen und  Schüler:innen der Musikschule „Schneebergklang“  für Ihre Auftritte in der Barbarahalle.

Eine kleine Wanderung zum Lagerfeuer verkürzte die Zeit des Wartens auf den Nikolaus. Vielen Dank an die zahlreichen Helfer, die die Kinder begleiteten und das Lagerfeuer zum Würstelgrillen betreut haben. Einige Besucher konnten währenddessen auch wieder einen Einblick in die Bergbauzeit Grünbachs gewinnen – hier bedanken wir uns bei Herrn GR Bernhard Muhr, für seine interessanten Erzählungen bei der Schaustollen-Führung.

Einer der Höhepunkte an diesem Wochenende war sicher wieder der Besuch des Nikolaus (an dieser Stelle vielen Dank an Vizebürgermeister Michael Schwiegelhofer) mit der Perchtengruppe „Die Kuinhund“ – dies sorgte am Samstagabend für einige Aufregung und viel Freude. Ein großes Dankeschön geht an die Dorferneuerung Grünbach und Herrn Bürgermeister Mag. Peter Steinwender für die Finanzierung der Nikolaussackerl, welche der Nikolaus an die (braven 🙂 ) Kinder verteilen durfte.

In der „Christkindlwerkstatt“ wurde am Sonntag mit den Kindern gemalt, geklebt und gebastelt, tolle Werke konnten mit nach Hause genommen werden – lieben Dank an Frau GR Heidi Hochegger und Frau GR Nicole Putz für die Organisation.

Ein herzliches Dankeschön auch an Familie Jäger für die gespendeten Christbäume. Die großen Christbäume schmücken unser Ortszentrum durch die gesamte Advent- und Weihnachtszeit!

Abschließend ein Danke an Alle, die bei den Vorbereitungsarbeiten, beim Hüttenaufbau und -abbau und bei den Reinigungsarbeiten mitgeholfen haben. Danke auch für das Verständnis der Schulen, dass die Park­plätze eine Zeit lang nicht zur Verfügung standen.

Zu guter Letzt noch vielen Dank an Herrn Franz Hörmann, der für uns dieses Wochenende wieder mit seiner Kamera festgehalten hat. Fotos des Adventwochenendes finden sie in der Galerie “ADVENT 2022”!

 

Fotocredit: Franz Hörmann

 

 

 

 

 

 

 

Arbeiterkammer Energiebonus

Die Energiepreise steigen und die Lebenserhaltungskosten werden auch immer höher. Gerade vor Weihnachten könnten vermehrt finanzielle Engpässe offensichtlich und besonders belastend werden!

Wir möchten Sie daher auf den Energiebonus der AK Niederösterreich aufmerksam machen, der noch bis Ende 2022 beantragt werden kann.

Als Zielgruppe für den AK-Energiebonus sind jene Haushalte definiert, welche den Heizkostenzuschuss des Landes NÖ 2021/22 nicht erhalten haben, weil sie etwas zu viel verdient haben, die jedoch mit ihrem Haushaltseinkommen unter der Armutsgefährdungs-schwelle zu liegen kommen.

Damit soll einkommensschwachen Haushalten, in denen zumindest ein AK Niederösterreich-Mitglied lebt, ein Bonus in der Höhe von 200 € aufs Konto überwiesen werden. Die genauen Einkommensgrenzen und weitere Details sowie den Online-Antrag finden Sie im Anhang bzw. unter noe.arbeiterkammer.at/energiebonus

Weitere Informationen: Freecard_Energiebonus_2022