Kein Frühjahrskirtag!

Sehr geehrte Grünbacherinnen, sehr geehrte Grünbacher, liebe Gäste!

Die derzeit aktuelle Situation im Zusammenhang mit dem Covid-19-Virus veranlasst uns, den für Sonntag, 11.4.2021 geplanten Kirtag in Grünbach am Schneeberg abzusagen.

Die zur Zeit geltenden Regelungen, Hochinzidenzgebietsverordnung mit Ausreisetests bzw. möglicherweise sogar Verlängerung des Lock-Down´s lassen eine unbeschwerte Veranstaltung nicht zu und wir sind natürlich sehr bemüht Menschenansammlungen zu vermeiden um in Grünbach das Risiko einer Infektion so gering wie möglich zu halten.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen ein schönes Osterfest im Kreise der Familie!

Bleiben Sie gesund!

 

 

 

 

 

 

Earth Hour 2021: auch in Grünbach gingen für den Klimaschutz die Lichter aus

Anlässlich der weltweiten WWF “Earth Hour” gingen am Samstag, 27. März bereits zum 15. Mal überall auf dem Globus zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr die Lichter aus. Rund 18.000 berühmte Wahrzeichen schalteten für eine Stunde ihre Lichter ab. Von der Oper in Sydney über den Pariser Eiffelturm bis zur Christusstatue in Rio de Janeiro waren Sehenswürdigkeiten, Privatpersonen sowie Betriebe dabei. In Österreich waren Schloss Schönbrunn, das Belvedere, das Ars Electronica Gebäude in Linz und noch einige andere mehr verdunkelt.

Auch die Gemeinde Grünbach am Schneeberg beteiligte sich zum ersten Mal an dieser Aktion und setzte ein Zeichen für mehr Klima- und Artenschutz. Die Scheinwerfer rund um die Kirche sowie teilweise die Wegbeleuchtung wurden abgeschaltet. Auch das “Gschäftl”, die Schaukästen und der Schaustollen waren für eine Stunde im Dunkeln.
Die Umweltgemeinderäte Ilse Teix und Andreas Pinkl sind besonders stolz, dass sich auch viele private Haushalte an dieser Aktion beteilt haben.

Bürgermeister Peter Steinwender und die beiden Umweltgemeinderäte sehen an der Teilnahme eine wichtige Geste: “Mit der Beteiligung wollen wird darauf aufmerksam machen, dass die Klimakrise weiter voranschreitet und das Thema ernst genommen werden muss. Das vergangene Jahr hat uns auf dramatische Weise gezeigt, wie verletzlich wir sind: als Gesellschaft, Wirtschaft und auch persönlich. Die Corona-Pandemie hat uns vor Augen geführt was passiert, wenn wir unseren Planeten grenzenlos ausbeuten. Wir müssen die Ressourcen sparsam einsetzen und Treibhausemissionen senken. Das heißt: Energie einsparen, sie nicht unnötig verschwenden und möglichst effizient nutzen.
Als Klimabündnis-Gemeinde ist sich Grünbach seiner Vorbildwirkung im Klima- & Umweltschutz bewusst und setzt auf das Mitwirken der Bevölkerung.  Nur gemeinsam kommen wir gegen die Klimakrise an!”

 

  

 

Testungen auch in Wiener Neustadt möglich!

Die Hochinzidenzgebietsverordnung der BH Neunkirchen sieht unter § 3 Abs. 1 Z 11 vor, dass bei einer Unverhältnismäßigkeit der Testung im eigenen Bezirk auch ein anderer Bezirk mit einer Hochinzidenzgebietsverordnung aufgesucht werden kann.

Da sich die Testkapazitäten im Bezirk Neunkirchen derzeit am Limit befinden ist es für Personen mit Wohnsitz im Bezirk daher zulässig, auch Teststraßen der Stadt Wr. Neustadt bzw. des Bezirks Wr. Neustadt-Land auf direktem Weg für eine Testung aufzusuchen.

Dies kann die Wartezeiten an den Teststraßen des Bezirks Neunkirchen reduzieren, speziell wenn dieser Test für den morgigen Arbeitstag benötigt wird.

Genauere Informationen zu den Öffnungszeiten finden sich unter Testungen im Bezirk Wiener Neustadt – 144 Notruf Niederösterreich (notrufnoe.com).

EARTH HOUR: “Licht aus” für den Klimaschutz

Grünbach am Schneeberg macht bei einer der größten Klimaschutz-Aktionen weltweit mit. Auch Bürgerinnen und Bürger können sich ganz einfach beteiligen.

Am Samstag, dem 27. März heißt es ab 20:30 Uhr für eine Stunde lang “Licht aus” bei einigen öffentlichen Einrichtungen und in privaten Haushalten.

Die vom WWF ausgerufenen Earth Hour findet heuer bereits zum 15. Mal statt und setzt ein globales Zeichen für mehr Klima- und Artenschutz.

“Auch in unserer Region spüren wir die Klimakrise immer stärker. Im Winter heißt das weniger Schnee, im Sommer mehr Hitzetage und vertrocknete Äcker sowie zunehmendes Artensterben”, sagen die Grünbacher Umweltgemeinderäte Ilse Teix und Andreas Pinkl. Es ist ihnen ein besonderes Anliegen, dass sich die Menschen in unserer Klimabündnis-Gemeinde an der Aktion beteiligen und für eine Stunde das Licht abschalten. Auch bei einigen öffentlichen Gebäuden/Plätzen soll das Licht für eine Stunde am 27. März abgeschaltet werden. Auch viele Gemeinderäte werden dem folgen und sich an dieser Klimaschutz-Aktion beteiligen.

190 Länder machen mit
Im Vorjahr beteiligten sich insgesamt 190 Länder an der Earth Hour. Rund 18.000 berühmte Wahrzeichen schalteten für eine Stunde ihre Lichter ab, darunter die Oper in Sydney, der Big Ben in London, das Empire State Building in New York, die Pyramiden in Ägypten und der Eiffelturm in Paris. In Österreich waren die Wiener Hofburg, das Goldene Dachl in Innsbruck und der Lindwurm in Klagenfurt verdunkelt.

Damit erreichte die Earth Hour im vergangenen Jahr weltweit Hunderte Millionen Menschen, deren ganz persönliche Eindrücke verbunden mit Hashtags wie #EarthHour oder #Connect2Earth wurden auf sozialen Medien rund 4,7 Milliarden Mal angesehen.

Artenschutz: Alarmierende Zahlen
Die Daten für Österreich sind alarmierend: Die Zahl der Wirbeltiere ist hierzulande seit 1986 um 70 Prozent gesunken, es gibt einen rasanten Verlust von Vögeln, Fischen, Säugetieren, Amphibien und Reptilien.
So leiden etwa in den alpinen Regionen Tiere wie Schneehase, Schneehuhn oder Bachforelle unter den Folgen der Klimaerhitzung – sei es durch mehr Wetterextreme, längere Dürre- und Hitzeperioden oder die Einwanderung neuer Arten und Krankheiten. „Dazu kommt noch der menschliche Raubbau an der Natur. Je mehr Boden verbraucht wird, desto weniger Freiräume gibt es für unsere Natur, was auch Bienen und Schmetterlinge immer stärker belastet und letztlich auf uns Menschen zurückfällt“, warnt Arno Aschauer, Experte für Artenschutz beim WWF Österreich.

MACHEN SIE BEI DIESER KLIMASCHUTZ-AKTION GANZ EINFACH MIT!

Mehr Info auch unter: www.wwf.at/de/earthhour/

 

Impftermine – CORONA-SCHUTZIMPFUNG

Eine wichtige Information für alle Personen, die sich impfen lassen möchten:

Unbedingt erforderlich ist vorweg eine Vorregistrierung, damit Sie die aktuellen Informationen direkt erhalten (per E-Mail bzw. SMS). Die Vor-Registrierung bitte unter www.impfung.at/vorregistrierung vornehmen.

Dem bundesweiten Impfplan entsprechend sind jeweils ganz bestimmte Personengruppen für die Impfung vorgesehen (Altersgruppen, Risikogruppen, Berufsgruppen etc.). Nach Verfügbarkeit der Impfstoffe werden die Termine in den Impfstellen vergeben. Eine Anmeldung zu einem Impftermin ist NUR ONLINE möglich:  https://termin.impfung.at/no/start/termine

Es werden je nach Anzahl der verfügbaren Impfdosen immer wieder neue Termine bei den Impfstellen für bestimmte Personengruppen freigeschaltet.

Im Gemeindeamt sind wir natürlich gerne behilflich, wenn es keinen Internetzugang bzw. keine Vertrauenspersonen gibt, um sich zu registrieren bzw. für eine Impfung anzumelden. Auch im Gemeindeamt können aber die Termine nur über das Online-Buchungssystem je nach Verfügbarkeit der freien Terminen gebucht werden – es können keine “Sonderwünsche” z.B. betreffend Impfstoff etc. berücksichtigt werden.

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung, dem Impfplan und zu den Impfstoffen finden Sie unter: https://notrufnoe.com/impfung/

Details für die aktuell vorgesehenen Personengruppen für eine Impfung finden Sie unter folgendem Link:  https://notrufnoe.com/impfung-terminbuchung

 

 

Straßenkehrmaschine ab 8.3.2021

Ab 8. März wird die Straßenkehrmaschine im Gemeindegebiet Grünbach am Schneeberg wieder unterwegs sein und für saubere Straßen sorgen.  Wir ersuchen Sie daher höflichst, die Gehsteige vor Ihrer Liegenschaft bis zum Sonntag, 7.3. abzukehren.

Anbei finden Sie die Information betreffend der Straßenkehrmaschine im Frühjahr 2021:

Information Kehrmaschine März 21

Update Covid-Infektionen in Grünbach

Werte Grünbacherinnen!
Werte Grünbacher!

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es in der letzten Woche in Grünbach zu einem sprunghaften Anstieg der Covid-Infektionen gekommen ist. Nachdem wir uns in den letzten 6 Wochen mit 0-2 Infektionen sehr gut gehalten haben, kam es letzte Woche an einem Tag zu einem Anstieg um 200%!

Die britische Mutation verbreitet sich derzeit in den Nachbargemeinden und auch bei uns leider rasant. Bitte achten Sie genau auf die Hygienevorschriften des Bundes. Die Covid-Krise ist für uns alle sehr anstrengend und ich verstehe die beginnende Verdrossenheit über die Einschränkungen. Die Sehnsucht der Wiederkehr der Normalität wächst.
Aus meiner Sicht sind die nächsten 2 Monate entscheidend wie unser Sommer aussehen wird. Wenn wir die Infektionszahl nicht möglichst niedrig halten können, werden wir auch im Sommer mit vielen Einschränkungen leben müssen.

Grünbach war im Bezirk fast immer eine Vorzeigegemeinde, geben wir gemeinsam acht. Respektieren wir die Vorgaben vom Gesundheitsministerium und achten wir auch auf unsere jugendlichen Kinder, dass keine Privatparties abgehalten werden.

Gemeinsam gut durch herausfordernde Zeiten.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe, bleiben Sie gesund!

Ihr

Peter Steinwender
Bürgermeister