spusu NÖ-Gemeindechallenge 2022 – Die Suche nach Niederösterreichs aktivsten Gemeinden geht in die sechste Runde!

Egal ob man gerne geht, läuft oder am liebsten mit dem Fahrrad oder den Inlineskates unterwegs ist, von 1. Juli bis 30. September zählt wieder jede Minute Bewegung in der freien Natur. In diesem Zeitraum sucht SPORTLAND Niederösterreich in Kooperation mit spusu und den beiden NÖ-Gemeindevertreterverbänden mit der spusu NÖ-Gemeindechallenge bereits zum sechsten Mal die aktivsten Orte Niederösterreichs. Wie bereits im letzten Jahr, kommt dabei auch heuer die „spusu Sport“-App zum Einsatz. Diese wurde speziell für den Wettbewerb entwickelt und an die Bedürfnisse der NÖ-Gemeindechallenge angepasst. Die App ist übersichtlich, leicht bedienbar und kann mit diversen GPS-fähigen Sportuhren, wie Garmin, Polar, Strava, Apple Watch oder Fitbit, gekoppelt werden.

Der flächendeckende, digitale Sport-Wettbewerb soll die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, von jung bis alt, zur regelmäßigen Bewegung im Freien animieren. Die Anmeldung ist ab 13. Juni möglich. Letztes Jahr wurden von rund 500 Gemeinden 24 Millionen aktive Minuten gesammelt. Ziel ist es aber wieder, den Rekord von 30 Millionen aktiven Minuten aus dem Jahr 2020 zu brechen.

So funktioniert die spusu NÖ-Gemeindechallenge:

Am 1. Juli 2022 fällt der Startschuss zum Wettbewerb, bei dem alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher mithelfen können, ihre Gemeinde zu aktivsten des Bundeslandes zu machen. Die Anmeldung (ab 13. Juni) und die Teilnahme sind ganz einfach:

  • Schritt: „spusu Sport“-App auf das Smartphone laden.
  • Schritt: In der App anmelden und Gemeinde virtuell beitreten.
  • Schritt: So viel Sport machen, wie möglich!

Jede aktive Minute wird anschließend von der App dokumentiert und gleichzeitig automatisch auf das Bewegungskonto der jeweiligen Gemeinde gebucht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben dabei immer die Möglichkeit den aktuellen Stand des Wettbewerbs in der App, unter www.noechallenge.at und den Social Media-Kanälen von SPORTLAND Niederösterreich mit zu verfolgen.

Abgerechnet wird das große niederösterreichische Bewegungskonto am 30. September 2022. Danach werden die drei aktivsten Gemeinden in den vier Kategorien „1 – 2500 Einwohner“, „2501 – 5000 Einwohner“, „5001 – 10.000 Einwohner“ und „über 10.000 Einwohner“ mit den meisten gesammelten Bewegungsminuten ausgezeichnet.

Insgesamt ist es ein schönes Zeichen für den Breitensport, dass hier organisationsübergreifend zusammengearbeitet wird, um gemeinsam mehr Menschen nachhaltig zur regelmäßigen Bewegung zu motivieren.

 

Medienkontakt:
SPORTLAND Niederösterreich
Patrick Pfaller
Tel.: +43 2742 9000 19876 / +43 676 812 19876
patrick.pfaller@noe.co.at

Teststraße – Dank & Anerkennung

Nachdem Ende März die Gemeinde-Teststraßen geschlossen wurden, war es an der Zeit Dank & Anerkennung den Mitarbeitern und Helfern auszusprechen.

Über 1 Jahr – vom 11.2.2021 bis 31.3.2022  – war die permanente Teststraße in der Barbarahalle Woche für Woche in Betrieb, über 8.300 Testungen wurden durchgeführt. Dies war nur möglich durch die Mitarbeit zahlreicher Helfer bei Anmeldung, Testung und Auswertung. Dafür möchten wir uns sehr herzlich bei den freiwilligen Helfern, den Gemeinderät:innen, den Mitarbeiterinnen der Gemeinden Grünbach und Schrattenbach sowie beim Roten Kreuz  bedanken. Nicht zuletzt auch bei Herrn Dr. Christoph Weber, der in der turbulenten Anfangsphase für die Testabnahme zur Verfügung stand.

 

Eröffnung des “Tut gut-Schritteweges”

Der Wettergott meinte es gut mit uns und so konnten wir wie geplant den Schritteweg eröffnen.

Mit rund 30 Personen sind wir vom Startpunkt bei der Schubertlinde aufgebrochen und die Runde entlang spaziert. Die Kinder sowie auch die Erwachsenen hatten Freude  an der Bewegung und dem gemeinsamen Austausch.

Das Feedback war durchwegs positiv und wir freuen uns auf weitere Aktionen der Gesunden Gemeinde.

Ihre GGR Stefanie Haindl

Parteienverkehr Gemeindeamt

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen, sehr geehrte Gemeindebürger!

Durch die Entspannung der epidemiologischen Lage können mit dem 16. April einige Schutzmaßnahmen gelockert werden. Die 2. COVID-19-Basismaßnahmenverordnung tritt mit diesem Tag in Kraft und gilt vorerst bis zum 8. Juli.

Aus diesem Grund werden die Einschränkungen im Parteienverkehr nach Ostern aufgehoben und die Mitarbeiterinnen im Gemeindeamt stehen wieder zu den gewohnten Parteienverkehrszeiten zur Verfügung um Ihr Anliegen zu bearbeiten.

FFP2-Maskenpflicht!

Die FFP2-Maskenpflicht gilt noch in geschlossenen Räumen von:

  • Krankenanstalten, Alten- und Pflegeheimen und vergleichbaren Settings,
  • öffentlichen Verkehrsmitteln und deren Haltestellen sowie Taxi,
  • Kundenbereichen des lebensnotwendigen Handels,
  • Verwaltungsbehörden bei Parteienverkehr und
  • Einrichtungen zur Religionsausübung, außer diese werden zwecks einer religiösen Zusammenkunft wie z.B. einer Messe betreten
  • Das Tragen von FFP2-Masken in allen geschlossenen Räumen wird weiterhin empfohlen.

Coronavirus, Ende Teststraße

Liebe Grünbacherinnen, liebe Grünbacher!

Mit 5. März sind bis auf wenige Ausnahmen fast alle Coronabeschränkungen weggefallen.

Leider sind jedoch die aktuellen Infektionszahlen so hoch wie noch nie, auch in Grünbach. Wir haben den absoluten Höchststand an infizierten Personen der letzten beiden Jahre!

Daher eine dringende Bitte: Tragen Sie die FFP2-Maske, Abstandhalten, Hygienemaßnahmen und Desinfektion nicht vergessen, und vor allem besondere Vorsicht im Umgang mit vulnerablen Personen!

 

Weiters informieren wir über das Ende der Gemeindeteststraßen: Nachdem die gesetzlichen Rahmenbedingungen mit 31.3.2022 enden, werden die Gemeindeteststraßen mit Ende März auslaufen.

Somit ist am Do, 31. März 2021 von 16.00 – 18.00 Uhr das letzte Mal im Rahmen der Gemeindeteststraße Grünbach eine Testung in der Barbarahalle möglich.

Für weiterhin erforderliche 3-G-Nachweise – z.B. beim Betreten von Gesundheitseinrichtungen, Alten- und Pflegeheimen – sind ab sofort die “Wohnzimmertests mit Nachweis” von Notruf Niederösterreich wieder aktiviert worden (www.selbsttestung.at).

 

Peter Steinwender

Bürgermeister

 

 

 

CORONA – eingeschränkter Parteienverkehr

Für persönliche Vorsprache ersuchen wir um telefonische Terminvereinbarung!

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Das Team im Gemeindeamt ist um die Bearbeitung Ihrer Anliegen bemüht, wir bitten jedoch aufgrund der aktuell sehr hohen Infektionslage, nur dann persönlich vorzusprechen, wenn es wirklich nötig ist.

Dies dient Ihrem Schutz und dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

 

In vielen Fällen können Fragen auch telefonisch oder per E-Mail beantwortet werden. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie gerne einen Termin vereinbaren.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Schützen Sie sich und uns und bleiben Sie gesund!

 

Unterlagen können in den Gemeindebriefkasten eingeworfen werden.