Saisonabschlussfeier des Musikvereins

Saisonabschlussfeier des Musikvereins mit vielen Helfern und Freunden

Traditionell fand am Schulschluss der „Schlossberggrill“ statt.

Im bestens geeigneten Hof von Schani und Renate Gager am Schlossberg in Höflein, lud wieder der Musikverein die Musiker und ihre Partner, sowie die zahlreichen Helfer, die den Verein während des Jahres bei Veranstaltungen unterstützen, ein. Mit dieser Feier bedankt sich der Musikverein alljährlich bei allen die das rege Vereinsleben und die vielen Veranstaltungen möglich machen. Muss doch der Musikverein Jahr für Jahr die Mittel die für Betrieb und Miete des Musikheimes, aber auch für Anschaffungen an Instrumenten, Uniformen und Noten sowie für Beiträge zu Ausbildungskosten dringend benötigt werden, erwirtschaften.

Heuer konnte der Schlossberggrill bei idealen Wetterbedingungen stattfinden. Profigrillmeister Hans Hensler sorgte für die Kulinarik. Neben den beiden Bürgermeistern Peter Steinwender und Franz Pölzelbauer, war heuer auch Mozartorchesterchef Gerald Grünbacher zu Gast, der nicht nur Schneebergwanderungen mit Schani Gager sondern vergangenen Herbst auch musikalisch den Grünbacher Gländkirtag genoss.

Danke an Familie Gager für den schönen Abend. Der Musikverein macht jetzt eine kurze Sommerpause, jedoch schon am 10. August startet die neue Saison mit dem Konzert „Blaugelb trifft Weissblau“ ab 18:30 Uhr im Schulgarten Grünbach.

ORF NÖ Sommertour in Grünbach am 7. August 2019

Liebe Grünbacherinnen und Grünbacher!

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass die ORF NÖ Sommertour am Mittwoch, den 7. August in Grünbach am Hauptplatz Station machen wird.
Alle Grünbacher und Grünbacherinnen sind dazu herzlich eingeladen.


Fotocredits ORF NÖ

25 Orte in 25 Tagen:

DIE “ORF NÖ-SOMMERTOUR” DURCHS GANZE LAND
Täglich drei Stunden Radio Niederösterreich live – “NÖ heute” mit Reportagen aus den Gemeinden – Besonderheiten aus den Gemeinden im Mittelpunkt

Die traditionsreiche “Sommertour” des ORF Niederösterreich ist auch heuer wieder im Land unterwegs:
Von 8. Juli bis 9. August kommen Moderatoren, Redakteure, Technik und Marketing des Landesstudios wieder in alle Bezirke NÖ und machen “Programm zum Angreifen”.

Aus einem mobilen Radiostudio wird täglich von 13:00 bis 16:00 Uhr live die “ORF NÖ-Sommertour” mit regionalen Gästen gesendet; um 19:00 Uhr berichtet “NÖ heute” in ORF 2/N ausführlich aus der jeweiligen Gemeinde. Und im Internet gibt es Hintergrundinformationen und die schönsten Fotos des Tages.

Am Mittwoch, 7. August kommt die “Sommertour” nach Grünbach am Schneeberg. Bitte Termin gleich vormerken!

Unterwegs mit mobilem Radio-Studio

Als fahrbares Radio-Studio wurde für die “Sommertour” des ORF Niederösterreich ein Bus der Wiener Neustädter Stadtwerke adaptiert. Der ist dank des ORF NÖ-Brandings, der Hinweise auf die diesjährige NÖ Landesausstellung “Welt in Bewegung” sowie der Porträts der Radio NÖ-Moderatoren unübersehbar. Er fährt umweltfreundlich mit Erdgas und wird täglich in einem anderen Bezirk des Bundeslandes Station machen.

In und vor diesem Bus-Studio werden David Pearson, Jennifer Frank, Thomas Schwarzmann, Clemens Krautzer und Birgit Perl die Radio NÖ-Live-Sendungen vor Publikum und gemeinsam mit Besuchern gestalten und abwickeln.  Mit dabei ist immer auch ein Fernsehteam von “NÖ heute”, dazu gibt es Fotoreportagen für noe.ORF.at.

Die Vielfalt der Gemeinden präsentieren

“Wie jedes Jahr wollen wir mit der Sommertour auch heuer wieder Radio und Fernsehen für unser Publikum erlebbar machen”, sagt ORF Landesdirektor Norbert Gollinger, “und wir freuen uns schon auf viele Besucher, die das ORF NÖ-Team kennenlernen und unmittelbar mit dabei sein werden, wenn “ihre” Sendungen entstehen”.

Im Mittelpunkt stehen dabei lokale Initiativen und Besonderheiten. Und nicht zuletzt soll die Bevölkerung in jeder Gemeinde eine spezielle Tagesaufgabe lösen.

 

Liebe Grünbacherinnen und Grünbacher kommen Sie zahlreich am 7. August auf den Hauptplatz und erleben Sie wie eine Radio- und Fernsehsendung entsteht.

Ihr Bürgermeister
Peter Steinwender

Die Grünbacher Schülerlotsen – 12 Jahre Freiwilligenarbeit

Die Grünbacher Schülerlotsen – 12 Jahre Freiwilligenarbeit zum Wohle unserer Kinder

In diesen Tagen ging die 12. Schülerlotsen Saison zu Ende.

Lotsenkoordinator Martin Bramböck ist sehr froh, dass auch dieses Jahr unfallfrei verlaufen ist, wenngleich es immer wieder auch brenzlige Situationen gab. Vor allem undisziplinierte Verkehrsteilnehmer, überhöhte Geschwindigkeit und Handynutzung während der Fahrt bereiten den freiwilligen Lotsen Sorge.

Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Josef Stern musste in diesem Schuljahr Ersatz gefunden werden. Dankenswerterweise haben sich spontan Leopoldine Winkler sowie Ulla und Michael Reh bereit erklärt, Lotsendienst zu machen.

Beim traditionellen Lotsenfrühstück Anfang Juli konnte sich der Lotsenkoordinator bei den Lotsen für ihre wertvolle Tätigkeit bedanken und Grüße von Josef Stern ausrichten, der nach dem Sommer gerne wieder Dienst machen möchte, wenn es ihm möglich ist.

Ein besonders herzlicher Dank gilt der Wirtsfamilie Adrigan-Luf für die Einladung zum Frühstück auf Kosten des Hauses!

Nach der verdienten Sommerpause wird das Team der Grünbacher Schülerlotsen wieder seine Tätigkeit im Dienste der Sicherung des Schulweges aufnehmen.

 

 

Foto vlnr: Rudi Holzer, Martin Bramböck, Michael Reh, Ulla Reh,Margit Vogel, Leopoldine Winkler, Johann Hensler, Franz Krismer

 

NEU – Störungshotline der Marktgemeinde Grünbach am Schneeberg

NEU!      STÖRUNGS-HOTLINE!

Ab Montag, 8.7.2019 wird eine “Störungs-Hotline”, ein Notruftelefon der Marktgemeinde Grünbach am Schneeberg, eingerichtet.

Täglich ist von 05.00 – 22.00 Uhr künftig jemand zu erreichen, um Ihre Störungsmeldungen entgegenzunehmen!

Tel. 0664 / 88 90 64 76

(Montag – Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag, von 05.00 Uhr bis 22.00 Uhr)

 

NÖ Challenge 2019 – Grünbach macht wieder mit

Egal ob man gerne geht, läuft oder am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs ist, von Juli bis September zählt jede Minute Bewegung in der freien Natur. In diesem Zeitraum sucht SPORT.LAND.Niederösterreich mithilfe von „Runtastic“ und in Kooperation mit den beiden NÖ-Gemeindevertreterverbänden wieder die aktivste Gemeinde Niederösterreichs. Im vergangenen Jahr konnten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits rund 9 Millionen Bewegungsminuten gesammelt werden. Diese Zahl soll heuer sogar noch übertrumpft werden.

So funktioniert der Wettbewerb:

Am 1. Juli 2019 ist der Startschuss zum Wettbewerb. Wenn du deine Gemeinde aktiv bei der NÖ-Challenge unterstützen willst, gibt es nur drei Dinge zu tun:
1. „Runtastic-App“ auf das Smartphone laden,
2. Auf www.noechallenge.at zum Wettbewerb anmelden
3. Sport treiben und sich so viel wie möglich bewegen.

Jede sportliche Minute wird anschließend von der App dokumentiert und gleichzeitig automatisch auf das Bewegungskonto der jeweiligen Gemeinde gutgeschrieben. Auf der Challenge-Webseite hat man dabei immer die Möglichkeit die aktuelle Rangliste des Wettbewerbs anzusehen. Abgerechnet wird das große niederösterreichische Bewegungskonto am 30. September 2019. Danach werden die Ortschaften mit den meisten gesammelten Bewegungsminuten geehrt und ausgezeichnet. Neben den drei aktivsten Gemeinden in den vier Kategorien „0 – 2500 Einwohner“, „2501 – 5000 Einwohner“, „5001 – 10.000 Einwohner“ und „über 10.000 Einwohner“, gibt es in einer allumfassenden Individualwertung auch wertvolle Sachpreise für die 100 aktivsten Mitstreiterinnen und Mitstreiter des Wettbewerbs.

ZUSATZINFO:

Für alle die z.B. ein Polar oder Garmin Gerät/Uhr verwenden gibt es die Möglichkeit ihren Polar oder Garmin Account mit Runtastic zu verbinden. Man lässt dann beim Sport wie gewohnt seine Polar oder Garmin App laufen und die Aktivität wird automatisch zu Runtastic und somit zur NOE Challenge übertragen. Verbinden kann man die Accounts auf der Runtastic Webseite runtastic.com im Konto unter Einstellungen -> Verbundene Apps.

Maibaumumschnitt am Hauptplatz

Unter Mitwirkung des Musikvereins Grünbach wurde am 20. Juni der Maibaum am Hauptplatz umgeschnitten. Die Bürgermeister Peter Steinwender und Franz Pölzelbauer sowie unser Pfarrer Wolfgang Berger waren nach Vorbereitung des Anschnittes durch Peter Jäger, fleißig am Sägen und der Baum fiel millimetergenau in die richtige Richtung. Die Maibaum-Fahne wurde von Elfriede Rusznak “erbeutet” und Sieger des Maibaum-Schätzspieles wurde Thomas Ofner.

Der BEV übernahm die Bewirtung und den Ausschank und es wurde noch lange in den Nachmittag hinein gefeiert.

 

 

“Bergmanderl im digiTAL”- TRAKTOR TRIFFT DROHNE

TRAKTOR TRIFFT DROHNE

Das Grünbacher „Bergmanderl im digiTal“ widmete sich der Mobilität

Bunte Bilder standen im Vordergrund des zweiten Events des Viertelfestival Projekts „Bergmanderl im digiTAL“ im Grünbacher Schulgarten. Bilder, die von den Schülerinnen und Schülern der Volks- und Mittelschule auf großen Würfeln gemalt wurden. Unter Anleitung des heimischen Künstlers Reinhard Sandhofer und Materialspenden von Engelbert Brandstätter haben sich die Kinder dem Thema „Welt in Bewegung“ gewidmet. Die Eltern und Besucher staunten nicht schlecht, als die Würfel zusammengebaut wurden und dann das fertige Produkt, acht großartige Würfel mit insgesamt zwölf Gesamtbildern zu sehen waren. Begeistert zeigten sich auch die Direktorinnen Andrea Wernhart und Susanne Panzenböck mit ihren Lehrerteams. Diese künstlerische Performance des Würfelzusammenbaus wurde von einem Kamerateam des WNTV, ausgestattet mit einem Kamerakran, eingefangen und live auf große TV‑Screens – zur Verfügung gestellt von RedZac Hans Tisch aus Puchberg – übertragen.

Bunte Bilder gab es aber auch am Schulparkplatz. Dort parkten nämlich rund 15 Oldtimertraktoren angeführt vom Höfleiner Ernst Scheibenreif, der selbst mit einem Massey Ferguson Baujahr 1960 angereist kam. Den Gegensatz dazu bildeten die neuesten Vehikel aus der Elektromobilität. Das Neunkirchner Unternehmen Orthuber und der E-Mobil Guru Rene Schöngruber präsentierten eine Reihe von Produkten (Segway, E-Bike, E-Moped, E-Scooter, E-Golf usw), die es auch zu testen galt.

Für bunte Bilder sorgte auch die Raiffeisenbank Grünbach, die im Rahmen dieses Festes ihr 125 jähriges Jubiläum feierte. Prokurist Franz Krismer und Geschäftsleiter Wolfgang Kuhnert plauderten aus der Geschichte der Bank und spendeten kurzerhand ein Fass Bier, das im Nu geleert wurde.

So wurde der Frühschoppen im Schulgarten zu einem Familienfest für Jung und Alt. Für flotte Klänge sorgte die Böhmische des Grünbacher Musikvereins unter der Leitung von Hans Gager und für flotte Sprüche sorgte Rudi Gruber, der das Fest unterhaltsam moderierte.

Obmann Martin Bramböck freute sich über die großartige Unterstützung des Dorferneuerungsteams, das für das Catering sorgte.

Der Kulturverein steht aber schon in den Startlöchern für den nächsten Event. Martin Bramböck: „Da heißt es „BlauGelb trifft WeißBlau“ und findet am 10. August 2019 aus Anlass der 15 jährigen Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting statt.“

Alle Fotos von dieser Veranstaltung sehen Sie in der “Galerie”…

 

Fotos

  • Zufriedene Veranstalter mit dem RAIKA Team (v.l.n.r.) Reinhard Sandhofer, Franz Krismer, Michael Steurer, Andreas Sederl, Martin Bramböck, Rudi Gruber, Renate Pölz, Mag. Wolfgang Kuhnert und Elisabeth Hauer.
  • (oben) Die jungen Künstler mit ihren LehrerInnen und dem Bergmanderl Team

 

Häckseldienst Mai 2019

Am 24. und 25. Mai wurde wieder der Häckseldienst in Grünbach durchgeführt. Dank der freiwilligen Helfer sowie unseren Bauhofmitarbeitern konnten über 20 Stationen in Grünbach angefahren werden. Reine Arbeitszeit waren 11 Stunden.

Sehr erfreulich war wieder,  dass mehrere Grünbacher das gehäckselte Gut gratis bezogen haben um es für Hochbeete oder als Boden- bzw. Pflanzenabdeckung für den Winter zu nutzen.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei den teilnehmenden Personen:  Michael Schapfl, Peter Jäger, Emmerich Pilhar, Eva Gorican,  Johann Kratochvill, Manfred Pilhar, Otto Schiel, Peter Steinwender, Julia Hauswirth, Anton Tandl, Josef Dworschak und Kurt Payr.
Danke auch an Alfred Feuchtinger für die gute Zusammenarbeit bei den Anmeldungen.

Weiters möchte ich in eigener Sache informieren, dass ich seit Anbeginn des im Jahre 1993 vom damaligen Umweltgemeinderat Ewald Hasun ins Leben gerufenen “Shredder-Dienstes” dabei war und seit Herbst 2013 den Häckseldienst als Hauptorganisatorin von GGR Wolfgang Goriupp übernommen habe. Ich möchte nun diese Verantwortung in jüngere Hände legen. Mit Gemeinderätin Eva Gorican habe ich eine wunderbare Nachfolgerin gefunden. Sie ist mit vollem Eifer dabei, kann zupacken und wird diese Aufgabe ausgezeichnet erfüllen und beim nächsten Termin im Herbst die Gesamtorganisation übernehmen. Eva alles Gute!

Nochmals herzlichen Dank an alle die beim Häckseldienst mitgeholfen haben und ich bitte Euch, auch meine Nachfolgerin tatkräftigst zu unterstützen.

Ilse Teix
Umweltgemeinderätin

 

 

Fotocredit: Ilse Teix

Das Grünbacher Viertelfestivalprojekt Bergmanderl im digiTAL wurde eröffnet!

 

Großartige Auftaktveranstaltung „Kerze trifft Laser“

Mit einer bunten Auftaktveranstaltung wurde am 25.5.2019 in Grünbach das Viertelfestival-Projekt „Das Bergmanderl im digiTAL“ eröffnet. „Kerze trifft Laser“ war das Motto eines großen Geburtstagsfestes aller Organisationen, die 2019 einen runden Geburtstag haben. 559 Jahre war die Summe der gemeinsamen Geburtstagsjahre vom MGV „Glück Auf“, Raiffeisenbank, Sportverein, Musikverein, Europäische Mittelschule, Musikschule sowie der Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting. Symbolisch dafür wurde eine große Geburtstagstorte präsentiert,  aus der schließlich das Bergmanderl mit einer Botschaft hüpfte. Die Geburtstagskerzen gingen in eine spektakuläre Lasershow mit effektvoller Musik über. Einmal mehr war LJ Harald Nagy dafür verantwortlich. Zeremonienmeisterin dieser Feier war das Grünbacher Urgestein Frau Franzi. Begleitet wurde sie von der Grünbacher Band Keleven, die für tolle Stimmung sorgte.

Die Veranstalter, der Grünbacher Kulturverein Bergmanderl, waren mit der großen Besucherschar überglücklich und feilen bereits an dem nächsten Event. Dann heißt es am Sonntag, 16. Juni ab 10:30 Uhr bei einem Raiffeisenfrühschoppen „Traktor trifft Drohne“. Hauptakt im Programm ist die Präsentation der Arbeiten Grünbacher Schülerinnen und Schülern, die die Mobilität der Zukunft auf überdimensionale Würfel gemalt haben. Das Spektakel wird auch aus der Sicht von oben zu beobachten sein. Oldtimertraktoren, Trends aus der E-Mobilität und natürlich Drohnen werden ebenso dabei sein, wie das Bergmanderl.

Foto: Das Bergmanderl hüpft aus der Geburtstagstorte

Foto oben: Ehrengäste bei der Eröffnung: Vizebürgermeister Johann Steurer (Schrattenbach), Bgm. Peter Steinwender (Grünbach), GGR Rudi Gruber, Bgm. Ernestine Sochurek (Obfrau Schneebergland), LAbg. Hermann Hauer, Festivalleiter Stephan Gartner, Bergmanderl-Obmann Martin Bramböck und Partnerschaftsreferent Josef Fellner aus dem bayrischen Emmerting.