Traditionelle Feldmesse beim Lärbaumkreuz

Traditionelle Feldmesse beim Lärbaumkreuz zog hunderte Gäste an

  

 

Bei herrlichem Wetter fand bereits zum 49. Mal die traditionelle Feldmesse beim Lärbaumkreuz statt. Hunderte Menschen pilgerten zur beschaulichen Waldlichtung und feierten mit Dechant Mag. Wolfgang Berger die hl. Messe mit Kräutersegnung. Eingeladen hat dazu wie immer der Männergesangsverein „Glück Auf“ Grünbach, der gemeinsam mit Sängern aus dem Schneebergland die Waldler Messe gesungen hat.

 

Bis in die Nachmittagsstunden genoss man einen unterhaltsamen Tag in traumhafter Umgebung bei Klängen des Bläserquartetts vom Musikverein und Liedern der Sänger. Das ließen sich natürlich auch viele Ehrengäste nicht entgehen. Unter den Gästen wurden die Bürgermeister Franz Pölzelbauer und Peter Steinwender genauso gesehen, wie der Würflacher Bürgermeister Franz Woltron, sein Vize Hannes Woltron (Würflach), Amtsleiter Peter Samwald, Musikschulobmann Rudi Gruber und Musikschulleiter Hans Gager, Vertreter der Raika und Sparkasse, der Emmertinger Partnerschaftsreferent Sepp Fellner, Erhard Ungerböck von der Forstverwaltung der Gemeinde Wien, FF Kdt. Peter Nebel und viele andere mehr. 

Obmann Harald Gruber und Chorleiter Markus Winkler blicken auf eine erfolgreiche Veranstaltung und danken den vielen Freiwilligen für ihre Hilfe!

BlauGelb trifft WeißBlau – Abschluss Viertelfestival

Großartiger Abschluss des Viertelfestivals in Grünbach – mit „BlauGelb trifft WeißBlau“ wurde die Festivalzeit beendet.

„Bergmanderl im digiTAL“, war das Thema für das Projekt mit dem der Kulturverein Bergmanderl beim diesjährigen Viertelfestival teilgenommen hat. „Das zentrale Motto „Schnittstelle“ war passend für eine Reihe von Aktivitäten“, berichtet Obmann Martin Bramböck. Über die QR-Codes der bereits 2015 installierten historischen Tafeln in der ehemaligen Grünbacher Geschäftsstraße „Neubaustraße“ kann man in Interviews vieles über die geschichtsträchtige Straße erfahren, können Musik gehört und interessante Videos angesehen werden.

Drei tolle Events mit zahlreichen Besuchern ereigneten sich im Festivalzeitraum. So wurde bereits im Mai mit der Jubiläumsparty „Kerze trifft Laser“ gestartet, bei der namhafte Grünbacher Institutionen ihre Jubiläen gemeinsam mit dem Bergmanderl feierten. Mit der Mobilität der Zukunft beschäftigte sich im Juni das Fest „Traktor trifft Drohne“ bei dem Schülerinnen und Schüler in künstlerischer Begleitung von Reinhard Sandhofer auf großen Würfeln ihre Mobilitätsideen der Zukunft präsentierten. Der Raiffeisen Jubiläumsfrühschoppen mit der Böhmischen des Musivereins und eine Oldtimertraktor-Show sowie zahlreiche E-Fahrzeuge bildeten den passenden Rahmen dafür.

Zuletzt feierte das Bergmanderl die 15-jährige Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting und lud zum Webkonzert „BlauGelb trifft WeißBlau“. Die Besucher durften sich auf einen musikalischen Abend mit dem Musikverein Bergknappenkapelle Grünbach und dem Musikverein aus Emmerting freuen. Über TV-Screens konnte in Grünbach das Geschehen in Emmerting und umgekehrt mitverfolgt werden. Der Emmertinger Partnerschaftsreferent Sepp Fellner reiste gemeinsam mit dem Altbürgermeister Sepp Maier und dem zweiten Bürgermeister Sigi Ribismaier nach Grünbach und verköstigten die Besucher mit bayrischem Bier. Der Grünbacher Partnerschaftsreferent Rudi Gruber hingegen fuhr gemeinsam mit GR Harald Winkler nach Emmerting und brachte köstlichen Most nach Bayern. Der Emmertinger Bürgermeister Stefan Kammergruber empfing die Grünbacher sehr herzlich und gemeinsam posierte man zu einem Foto mit den Geschwistern des verstorbenen Josef Estermaier, der durch seine Heirat mit seiner Grünbacherin Anni den Grundstein zur Parnterschaft legte.

Obmann Martin Bramböck dankte abschließend allen Mitwirkenden, Unterstützern und Partnern und freute sich über hunderte Besucher, die bei diesen drei Events dabei waren. Mit einem Feuerwerk verabschiedete sich das Bergmanderl. Wir dürfen gespannt sein, wann es Grünbach wieder besuchen wird?

Einen Bericht von WNTV können Sie hier sehen: http://www.wntv.at/page/video/MTk1MzI1

 

 

Bieranstich durch den zweiten Emmertinger Bürgermeister Sigfried Ribesmaier, Partnerschaftsreferent Sepp Fellner, Kulturverein-Obmann Martin Bramböck, Emmertinger Altbürgermeister Sepp Maier, Alt FF-Kommandant Rudi Holzer und Moderator Franz Krismer.

Emmertinger Bürgermeister Stefan Kammergruber, Geschwister des verstorbenen Josef Estermaier Hans (93) und Maria (96), Grünbachs Partnerschaftsreferent Rudi Gruber und Obmann des Emmertinger Musikvereins Manfred Huber.

Saisonabschlussfeier des Musikvereins

Saisonabschlussfeier des Musikvereins mit vielen Helfern und Freunden

Traditionell fand am Schulschluss der „Schlossberggrill“ statt.

Im bestens geeigneten Hof von Schani und Renate Gager am Schlossberg in Höflein, lud wieder der Musikverein die Musiker und ihre Partner, sowie die zahlreichen Helfer, die den Verein während des Jahres bei Veranstaltungen unterstützen, ein. Mit dieser Feier bedankt sich der Musikverein alljährlich bei allen die das rege Vereinsleben und die vielen Veranstaltungen möglich machen. Muss doch der Musikverein Jahr für Jahr die Mittel die für Betrieb und Miete des Musikheimes, aber auch für Anschaffungen an Instrumenten, Uniformen und Noten sowie für Beiträge zu Ausbildungskosten dringend benötigt werden, erwirtschaften.

Heuer konnte der Schlossberggrill bei idealen Wetterbedingungen stattfinden. Profigrillmeister Hans Hensler sorgte für die Kulinarik. Neben den beiden Bürgermeistern Peter Steinwender und Franz Pölzelbauer, war heuer auch Mozartorchesterchef Gerald Grünbacher zu Gast, der nicht nur Schneebergwanderungen mit Schani Gager sondern vergangenen Herbst auch musikalisch den Grünbacher Gländkirtag genoss.

Danke an Familie Gager für den schönen Abend. Der Musikverein macht jetzt eine kurze Sommerpause, jedoch schon am 10. August startet die neue Saison mit dem Konzert „Blaugelb trifft Weissblau“ ab 18:30 Uhr im Schulgarten Grünbach.

ORF NÖ Sommertour in Grünbach am 7. August 2019

Liebe Grünbacherinnen und Grünbacher!

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass die ORF NÖ Sommertour am Mittwoch, den 7. August in Grünbach am Hauptplatz Station machen wird.
Alle Grünbacher und Grünbacherinnen sind dazu herzlich eingeladen.


Fotocredits ORF NÖ

25 Orte in 25 Tagen:

DIE “ORF NÖ-SOMMERTOUR” DURCHS GANZE LAND
Täglich drei Stunden Radio Niederösterreich live – “NÖ heute” mit Reportagen aus den Gemeinden – Besonderheiten aus den Gemeinden im Mittelpunkt

Die traditionsreiche “Sommertour” des ORF Niederösterreich ist auch heuer wieder im Land unterwegs:
Von 8. Juli bis 9. August kommen Moderatoren, Redakteure, Technik und Marketing des Landesstudios wieder in alle Bezirke NÖ und machen “Programm zum Angreifen”.

Aus einem mobilen Radiostudio wird täglich von 13:00 bis 16:00 Uhr live die “ORF NÖ-Sommertour” mit regionalen Gästen gesendet; um 19:00 Uhr berichtet “NÖ heute” in ORF 2/N ausführlich aus der jeweiligen Gemeinde. Und im Internet gibt es Hintergrundinformationen und die schönsten Fotos des Tages.

Am Mittwoch, 7. August kommt die “Sommertour” nach Grünbach am Schneeberg. Bitte Termin gleich vormerken!

Unterwegs mit mobilem Radio-Studio

Als fahrbares Radio-Studio wurde für die “Sommertour” des ORF Niederösterreich ein Bus der Wiener Neustädter Stadtwerke adaptiert. Der ist dank des ORF NÖ-Brandings, der Hinweise auf die diesjährige NÖ Landesausstellung “Welt in Bewegung” sowie der Porträts der Radio NÖ-Moderatoren unübersehbar. Er fährt umweltfreundlich mit Erdgas und wird täglich in einem anderen Bezirk des Bundeslandes Station machen.

In und vor diesem Bus-Studio werden David Pearson, Jennifer Frank, Thomas Schwarzmann, Clemens Krautzer und Birgit Perl die Radio NÖ-Live-Sendungen vor Publikum und gemeinsam mit Besuchern gestalten und abwickeln.  Mit dabei ist immer auch ein Fernsehteam von “NÖ heute”, dazu gibt es Fotoreportagen für noe.ORF.at.

Die Vielfalt der Gemeinden präsentieren

“Wie jedes Jahr wollen wir mit der Sommertour auch heuer wieder Radio und Fernsehen für unser Publikum erlebbar machen”, sagt ORF Landesdirektor Norbert Gollinger, “und wir freuen uns schon auf viele Besucher, die das ORF NÖ-Team kennenlernen und unmittelbar mit dabei sein werden, wenn “ihre” Sendungen entstehen”.

Im Mittelpunkt stehen dabei lokale Initiativen und Besonderheiten. Und nicht zuletzt soll die Bevölkerung in jeder Gemeinde eine spezielle Tagesaufgabe lösen.

 

Liebe Grünbacherinnen und Grünbacher kommen Sie zahlreich am 7. August auf den Hauptplatz und erleben Sie wie eine Radio- und Fernsehsendung entsteht.

Ihr Bürgermeister
Peter Steinwender

“Bergmanderl im digiTAL”- TRAKTOR TRIFFT DROHNE

TRAKTOR TRIFFT DROHNE

Das Grünbacher „Bergmanderl im digiTal“ widmete sich der Mobilität

Bunte Bilder standen im Vordergrund des zweiten Events des Viertelfestival Projekts „Bergmanderl im digiTAL“ im Grünbacher Schulgarten. Bilder, die von den Schülerinnen und Schülern der Volks- und Mittelschule auf großen Würfeln gemalt wurden. Unter Anleitung des heimischen Künstlers Reinhard Sandhofer und Materialspenden von Engelbert Brandstätter haben sich die Kinder dem Thema „Welt in Bewegung“ gewidmet. Die Eltern und Besucher staunten nicht schlecht, als die Würfel zusammengebaut wurden und dann das fertige Produkt, acht großartige Würfel mit insgesamt zwölf Gesamtbildern zu sehen waren. Begeistert zeigten sich auch die Direktorinnen Andrea Wernhart und Susanne Panzenböck mit ihren Lehrerteams. Diese künstlerische Performance des Würfelzusammenbaus wurde von einem Kamerateam des WNTV, ausgestattet mit einem Kamerakran, eingefangen und live auf große TV‑Screens – zur Verfügung gestellt von RedZac Hans Tisch aus Puchberg – übertragen.

Bunte Bilder gab es aber auch am Schulparkplatz. Dort parkten nämlich rund 15 Oldtimertraktoren angeführt vom Höfleiner Ernst Scheibenreif, der selbst mit einem Massey Ferguson Baujahr 1960 angereist kam. Den Gegensatz dazu bildeten die neuesten Vehikel aus der Elektromobilität. Das Neunkirchner Unternehmen Orthuber und der E-Mobil Guru Rene Schöngruber präsentierten eine Reihe von Produkten (Segway, E-Bike, E-Moped, E-Scooter, E-Golf usw), die es auch zu testen galt.

Für bunte Bilder sorgte auch die Raiffeisenbank Grünbach, die im Rahmen dieses Festes ihr 125 jähriges Jubiläum feierte. Prokurist Franz Krismer und Geschäftsleiter Wolfgang Kuhnert plauderten aus der Geschichte der Bank und spendeten kurzerhand ein Fass Bier, das im Nu geleert wurde.

So wurde der Frühschoppen im Schulgarten zu einem Familienfest für Jung und Alt. Für flotte Klänge sorgte die Böhmische des Grünbacher Musikvereins unter der Leitung von Hans Gager und für flotte Sprüche sorgte Rudi Gruber, der das Fest unterhaltsam moderierte.

Obmann Martin Bramböck freute sich über die großartige Unterstützung des Dorferneuerungsteams, das für das Catering sorgte.

Der Kulturverein steht aber schon in den Startlöchern für den nächsten Event. Martin Bramböck: „Da heißt es „BlauGelb trifft WeißBlau“ und findet am 10. August 2019 aus Anlass der 15 jährigen Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting statt.“

Alle Fotos von dieser Veranstaltung sehen Sie in der “Galerie”…

 

Fotos

  • Zufriedene Veranstalter mit dem RAIKA Team (v.l.n.r.) Reinhard Sandhofer, Franz Krismer, Michael Steurer, Andreas Sederl, Martin Bramböck, Rudi Gruber, Renate Pölz, Mag. Wolfgang Kuhnert und Elisabeth Hauer.
  • (oben) Die jungen Künstler mit ihren LehrerInnen und dem Bergmanderl Team

 

Das Grünbacher Viertelfestivalprojekt Bergmanderl im digiTAL wurde eröffnet!

 

Großartige Auftaktveranstaltung „Kerze trifft Laser“

Mit einer bunten Auftaktveranstaltung wurde am 25.5.2019 in Grünbach das Viertelfestival-Projekt „Das Bergmanderl im digiTAL“ eröffnet. „Kerze trifft Laser“ war das Motto eines großen Geburtstagsfestes aller Organisationen, die 2019 einen runden Geburtstag haben. 559 Jahre war die Summe der gemeinsamen Geburtstagsjahre vom MGV „Glück Auf“, Raiffeisenbank, Sportverein, Musikverein, Europäische Mittelschule, Musikschule sowie der Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting. Symbolisch dafür wurde eine große Geburtstagstorte präsentiert,  aus der schließlich das Bergmanderl mit einer Botschaft hüpfte. Die Geburtstagskerzen gingen in eine spektakuläre Lasershow mit effektvoller Musik über. Einmal mehr war LJ Harald Nagy dafür verantwortlich. Zeremonienmeisterin dieser Feier war das Grünbacher Urgestein Frau Franzi. Begleitet wurde sie von der Grünbacher Band Keleven, die für tolle Stimmung sorgte.

Die Veranstalter, der Grünbacher Kulturverein Bergmanderl, waren mit der großen Besucherschar überglücklich und feilen bereits an dem nächsten Event. Dann heißt es am Sonntag, 16. Juni ab 10:30 Uhr bei einem Raiffeisenfrühschoppen „Traktor trifft Drohne“. Hauptakt im Programm ist die Präsentation der Arbeiten Grünbacher Schülerinnen und Schülern, die die Mobilität der Zukunft auf überdimensionale Würfel gemalt haben. Das Spektakel wird auch aus der Sicht von oben zu beobachten sein. Oldtimertraktoren, Trends aus der E-Mobilität und natürlich Drohnen werden ebenso dabei sein, wie das Bergmanderl.

Foto: Das Bergmanderl hüpft aus der Geburtstagstorte

Foto oben: Ehrengäste bei der Eröffnung: Vizebürgermeister Johann Steurer (Schrattenbach), Bgm. Peter Steinwender (Grünbach), GGR Rudi Gruber, Bgm. Ernestine Sochurek (Obfrau Schneebergland), LAbg. Hermann Hauer, Festivalleiter Stephan Gartner, Bergmanderl-Obmann Martin Bramböck und Partnerschaftsreferent Josef Fellner aus dem bayrischen Emmerting.

 

MGV “Glück Auf” Grünbach feierte das 125-jährige Jubiläum

Grünbacher Sänger feierten den 125. Geburtstag

Mit zwei großartigen Festtagen feierte der MGV „Glück Auf“ Grünbach sein 125-jährige Jubiläum. Die Sänger rund um Obmann Harald Gruber und Chorleiter Martin Bramböck starteten zunächst am Donnerstag, 2. Mai mit einem Konzert im Landgasthof „Zur Schubertlinde“. Dabei wurde die neueste CD „Männerg´sang im Schneebergland“ präsentiert. Der beliebte Gasthof war zum Bersten voll und die gute Stimmung der Sänger breitete sich beim Publikum rasch aus. Rudi Gruber moderierte den Abend humorvoll und erzählte aus der bewegten Vereinsgeschichte.

Als Vertreter des Landeschorverbandes durfte Chorleiter Kurt Martin Herbst begrüßt werden, der an einige Sänger eine besondere Auszeichnung überreichte. So erhielten Gerald Golesch, Hannes Kriegbaum und Jürgen Trinks die bronzene Medaille. Fritz Schmoll wurde mit der Silbernen Auszeichnung geehrt und Hannes Hackl erhielt für seinen langjährigen Einsatz die Goldene Medaille. Josef Reithofer wurde für sein 50jähriges Wirken als Sänger mit dem Verbandsabzeichen und Ehrenbrief in Gold gewürdigt. Schließlich wurde auch Obmann Harald Gruber für seine langjährige Obmannschaft und seine überregionalen Aktivitäten mit der silbernen Ehrennadel des Chorverbandes für Wien und NÖ ausgezeichnet.

Die Feierlichkeiten wurden am Sonntag, 5. Mai mit einer Jubiläumsmesse in der Barbarahalle fortgesetzt. Gemeinsam mit 125 Sängerinnen und Sängern aus der Region wurde die Deutsche Kanonmesse von Lorenz Maierhofer gesungen. Diese Messe wurde von Dechant Wolfgang Berger und dem Ehrenmitglied Konsistorialrat Otto Ganovszky zelebriert und war zugleich auch die Florianimesse der Freiwilligen Feuerwehr Grünbach-Schrattenbach. Bei dieser Festmesse wurde die aufwendig restaurierte Vereinsfahne des MGV gesegnet. Diese kostenintensive Restauration wurde durch Subventionen des Landes NÖ, der Gemeinden Grünbach und Schrattenbach und der Raiffeisenbank Schneebergland möglich, weshalb LAbg. Hermann Hauer, die Bürgermeister Franz Pölzelbauer und Peter Steinwender sowie Raika Boss Franz Krismer bei der Segnung Pate standen.

FF-Kommandant Peter Nebel und MGV-Obmann Harald Gruber bekräftigten beim anschließenden Floriani-Frühschoppen, dass diese Gemeinschaftsveranstaltung bei passender Gelegenheit eine Wiederholung finden könnte.

Foto: Die aufwendig restaurierte Vereinsfahne wurde zum Jubiläum gesegnet. (Chormeister Martin Bramböck, Pfarrer Otto Ganovszky, Dechant Wolfgang Berger, Bgm. Franz Pölzelbauer, Bgm. Peter Steinwender, Raika Prokurist Franz Krismer, LAbg. Hermann Hauer und Obmann Harald Gruber)

125 Jahre Männergesangsverein “Glück Auf” Grünbach

Der Männergesangsverein wird 125 Jahre alt.

Einer der ältesten Vereine in unserer Gemeinde ist der MGV „Glück Auf“ Grünbach. 1894 wurde er von den Bergleuten gegründet. Noch heute trägt man mit Stolz den Namen „Glück Auf“. Die Sänger rund um Obmann Harald Gruber und Chorleiter Martin Bramböck feiern in den nächsten Tagen ihr 125-jähriges Jubiläum.

Der Chor startet sein Jubiläum mit einem Konzert am Donnerstag, 2. Mai um 19.00 Uhr im Landgasthof „Zur Schubertlinde“. Dabei wird die neueste CD „Männerg´sang im Schneebergland“ präsentiert. Eintrittskarten bekommen Sie bei allen Ö-Ticket Verkaufsstellen (z.B. den Grünbacher Banken) oder bei den Sängern direkt.

Die Feierlichkeiten werden fortgesetzt mit einer Jubiläumsmesse am Sonntag, 5. Mai 2019 um 10.00 Uhr in der Barbarahalle. Gemeinsam mit 125 Sängerinnen und Sängern aus der Region wird die Deutsche Kanonmesse von Lorenz Maierhofer gesungen. Diese Messe wird von Dechant Wolfgang Berger zelebriert und ist zugleich auch die Florianimesse unserer FF Grünbach-Schrattenbach, die anschließend den Florianiheurigen mit einem musikalischen Frühschoppen mit der „Tanzlmusi Saitenblech“ in der Barbarahalle organisiert. Also eine Gemeinschaftsveranstaltung von zwei Grünbacher Traditionsvereinen.

Foto: Obmann Harald Gruber und Chormeister Martin Bramböck zeigen die neu restaurierte Vereinsfahne, die beim Jubiläum geweiht wird.

Ausgezeichneter Erfolg des Musikvereins beim heurigen Konzertwertungsspiel und eine Überraschung für Kapellmeister Martin Bramböck

Dirigentennadel in Gold für Martin Bramböck

 

Ernst Osterbauer, der Obmann der Bezirksarbeitsgemeinschaft Neunkirchen-Wr. Neustadt des Blasmusikverbandes überraschte unseren Kapellmeister bei der Konzertmusikbewertung am 6. April in der Barbarahalle. Neunmal erreichte Martin Bramböck mit seiner Bergknappenkapelle über 90 Punkte bei den Wertungsspielen in Serie. Dafür erhielt er vom NÖ-Blasmusikverband die Dirigentennadel in Gold verliehen.

 

Erfolgreich ging es gleich weiter: Sensationelle 95,08 von 100 möglichen Punkten erreichte unser Musikverein bei der Konzertmusikbewertung mit dem Vortrag des Walzers Wein, Weib und Gesang und dem Werk „Dionysos“. Beide Stücke wurden bereits beim Weihnachtskonzert präsentiert. Die Jury war von unserem Orchester überzeugt, denn sie gaben mehrfach die Höchstnote 10.

Am Foto zu sehen (von links nach rechts): Musikschulobmann Rudi Gruber, Bezirksobmann Ernst Osterbauer, Bezirkskapellmeister Franz Reiterer, Musikschuldirektor Hans Gager, Kapellmeister Martin Bramböck, Kapellmeisterin Stv. Maria Berger, Obmann Thomas Stickler.