MGV “Glück Auf” Grünbach feierte das 125-jährige Jubiläum

Grünbacher Sänger feierten den 125. Geburtstag

Mit zwei großartigen Festtagen feierte der MGV „Glück Auf“ Grünbach sein 125-jährige Jubiläum. Die Sänger rund um Obmann Harald Gruber und Chorleiter Martin Bramböck starteten zunächst am Donnerstag, 2. Mai mit einem Konzert im Landgasthof „Zur Schubertlinde“. Dabei wurde die neueste CD „Männerg´sang im Schneebergland“ präsentiert. Der beliebte Gasthof war zum Bersten voll und die gute Stimmung der Sänger breitete sich beim Publikum rasch aus. Rudi Gruber moderierte den Abend humorvoll und erzählte aus der bewegten Vereinsgeschichte.

Als Vertreter des Landeschorverbandes durfte Chorleiter Kurt Martin Herbst begrüßt werden, der an einige Sänger eine besondere Auszeichnung überreichte. So erhielten Gerald Golesch, Hannes Kriegbaum und Jürgen Trinks die bronzene Medaille. Fritz Schmoll wurde mit der Silbernen Auszeichnung geehrt und Hannes Hackl erhielt für seinen langjährigen Einsatz die Goldene Medaille. Josef Reithofer wurde für sein 50jähriges Wirken als Sänger mit dem Verbandsabzeichen und Ehrenbrief in Gold gewürdigt. Schließlich wurde auch Obmann Harald Gruber für seine langjährige Obmannschaft und seine überregionalen Aktivitäten mit der silbernen Ehrennadel des Chorverbandes für Wien und NÖ ausgezeichnet.

Die Feierlichkeiten wurden am Sonntag, 5. Mai mit einer Jubiläumsmesse in der Barbarahalle fortgesetzt. Gemeinsam mit 125 Sängerinnen und Sängern aus der Region wurde die Deutsche Kanonmesse von Lorenz Maierhofer gesungen. Diese Messe wurde von Dechant Wolfgang Berger und dem Ehrenmitglied Konsistorialrat Otto Ganovszky zelebriert und war zugleich auch die Florianimesse der Freiwilligen Feuerwehr Grünbach-Schrattenbach. Bei dieser Festmesse wurde die aufwendig restaurierte Vereinsfahne des MGV gesegnet. Diese kostenintensive Restauration wurde durch Subventionen des Landes NÖ, der Gemeinden Grünbach und Schrattenbach und der Raiffeisenbank Schneebergland möglich, weshalb LAbg. Hermann Hauer, die Bürgermeister Franz Pölzelbauer und Peter Steinwender sowie Raika Boss Franz Krismer bei der Segnung Pate standen.

FF-Kommandant Peter Nebel und MGV-Obmann Harald Gruber bekräftigten beim anschließenden Floriani-Frühschoppen, dass diese Gemeinschaftsveranstaltung bei passender Gelegenheit eine Wiederholung finden könnte.

Foto: Die aufwendig restaurierte Vereinsfahne wurde zum Jubiläum gesegnet. (Chormeister Martin Bramböck, Pfarrer Otto Ganovszky, Dechant Wolfgang Berger, Bgm. Franz Pölzelbauer, Bgm. Peter Steinwender, Raika Prokurist Franz Krismer, LAbg. Hermann Hauer und Obmann Harald Gruber)

125 Jahre Männergesangsverein “Glück Auf” Grünbach

Der Männergesangsverein wird 125 Jahre alt.

Einer der ältesten Vereine in unserer Gemeinde ist der MGV „Glück Auf“ Grünbach. 1894 wurde er von den Bergleuten gegründet. Noch heute trägt man mit Stolz den Namen „Glück Auf“. Die Sänger rund um Obmann Harald Gruber und Chorleiter Martin Bramböck feiern in den nächsten Tagen ihr 125-jähriges Jubiläum.

Der Chor startet sein Jubiläum mit einem Konzert am Donnerstag, 2. Mai um 19.00 Uhr im Landgasthof „Zur Schubertlinde“. Dabei wird die neueste CD „Männerg´sang im Schneebergland“ präsentiert. Eintrittskarten bekommen Sie bei allen Ö-Ticket Verkaufsstellen (z.B. den Grünbacher Banken) oder bei den Sängern direkt.

Die Feierlichkeiten werden fortgesetzt mit einer Jubiläumsmesse am Sonntag, 5. Mai 2019 um 10.00 Uhr in der Barbarahalle. Gemeinsam mit 125 Sängerinnen und Sängern aus der Region wird die Deutsche Kanonmesse von Lorenz Maierhofer gesungen. Diese Messe wird von Dechant Wolfgang Berger zelebriert und ist zugleich auch die Florianimesse unserer FF Grünbach-Schrattenbach, die anschließend den Florianiheurigen mit einem musikalischen Frühschoppen mit der „Tanzlmusi Saitenblech“ in der Barbarahalle organisiert. Also eine Gemeinschaftsveranstaltung von zwei Grünbacher Traditionsvereinen.

Foto: Obmann Harald Gruber und Chormeister Martin Bramböck zeigen die neu restaurierte Vereinsfahne, die beim Jubiläum geweiht wird.

“Familienfreundliche und Kinderfreundliche Gemeinde”

Als Gemeinde Grünbach haben wir uns zur Zertifizierung als „Familienfreundliche Gemeinde“ und „Kinderfreundliche Gemeinde“ angemeldet.

Was bedeutet das?

Die Familie ist die Grundlage, die Basis unseres Lebens. Hier lernen wir all das, was für unser Weiterkommen wichtig ist. In den verschiedenen Phasen einer Familie gibt es aber auch verschiedene Ansprüche an das Umfeld. Ansprüche an die unmittelbare Umgebung und an die Gemeinde. Sehr vieles wurde in den letzten Jahrzehnten für unsere Familien in Grünbach getan. Von Kindergarten und Schule bis zu den vielen unterschiedlichen Vereinen steht überall der Mensch im Mittelpunkt. Angefangen von Babycafe, Grünbacher Wadl, Kinderfreunde bis zu den Naturfreunden geschieht alles für unsere Familien, für Jung und Alt.

Gerade deswegen ist es notwendig neue Ideen, Anregungen, Vorschläge und Wünsche zu suchen und umzusetzen.

Wir wollen uns deshalb zusammensetzen, um Neues zu kreieren und gemeinsam Gutes für die Zukunft finden: Ein Treffen in der Zukunftswerkstatt. Jeder Grünbacher, jede Grünbacherin ist herzlich eingeladen mitzumachen und sich einzubringen.

Wir haben folgende Termine festgelegt:

Kinderfreundliche Gemeinde, Workshop für die Zukunft:

Wann:   Montag, 29. April 2019   18:00 Uhr
Wo:        Schulküche der EMS Grünbach

Für unseren Nachwuchs von 9 – 18 Jahre.

 

Familienfreundliche Gemeinde, Zukunftswerkstatt/Workshop:

Wann:   Donnerstag, 23. Mai 2019   18:00 Uhr
Wo:        Gasthof „Zur Schubertlinde“ Fam. Adrigan/Luf

 

Erster Erfahrungsaustausch für die Familienfreundliche Gemeinde wurde bereits am Montag, 8. April. durchgeführt. Gemeinsam mit Frau Mag. Brandstetter (Koordinatorin der Familie & Beruf) wurde der Istzustand in Grünbach erhoben. Selbstverständlich gab es auch schon viele Ideen und Vorschläge, wie wir unser schönes Grünbach noch familienfreundlicher gestalten können.

Machen auch Sie mit! Ich freue mich, Sie am 29. April (Kinderfreundliche Gemeinde Workshop) oder am 23. Mai (Familienfreundliche Gemeinde Workshop) begrüßen zu können.

Ihr
Kurt Johannes Payr
Gemeinderat

Familienfreundliche Gemeinde

Familie – der Grundstock unseres Lebens, die Basis unseres Wissens und unserer Erfahrungen

Wir, die Gemeinde Grünbach, bewerben uns um die Auszeichnung „Familienfreundliche Gemeinde“. Ich bin überzeugt, dass schon sehr viel bei uns für die Familien getan wurde und getan wird. Sei es, dass wir für unsere Kinder einen perfekten Lebensraum schaffen, dass wir für unsere Versorgung alles tun oder die Wanderwege für unsere älteren Gemeindemitglieder hegen und pflegen. Und noch viel mehr.

Diese Projekte sollen die Generationen wieder mehr zusammenbringen. Die Großfamilie von früher ist leider fast verschwunden. Aber wir können Räume schaffen, wo alle Altersgruppen miteinander reden und miteinander aktiv sein können. Wo die “Jungen” von den „Alten“ lernen können, wo die Passiven von den Aktiven mitgerissen werden.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass jeder von uns Ideen, Vorschläge, Meinungen oder Überzeugungen zum Thema „Familienfreundliche Gemeinde“ hat. Bitte geben Sie das weiter und lassen Sie uns darüber reden. Wir werden dazu mit allen Interessierten ein Treffen bzw. eine Zukunftswerkstatt organisieren. Vorab bitte ich um Ihre Gedanken zu diesem so wichtigen Thema.

Sie können mir ein Email schreiben, mich anrufen oder auf der Gemeinde (bei der Amtsleitung) Ihre Vorstellungen in schriftlicher Form abgeben.

Gemeinsam gut für Grünbach, das ist die Zukunft.

Kurt Johannes Payr
Gemeinderat

Tel: 0664 5191660
Email: kjp57-2@hotmail.com

 

Verunreinigungen durch Hundekot

Liebe Grünbacherinnen, liebe Grünbacher,

Die Natur in und um unseren wunderschönen Ort liegt mir sehr am Herzen. Umso trauriger bin ich, dass es Personen gibt, die von einer sauberen Umgebung nicht viel halten.

Gezielt spreche ich einige Hundebesitzer/Hundebesitzerinnen an, die nicht in der Lage sind, den Hundekot wegzuräumen bzw. die „Gackisacki“ samt Hundekot einfach in der Natur deponieren. Meine Frau und ich sind täglich mit unserem Hund unterwegs und finden immer wieder neue Orte, die verunreinigt sind. Mittlerweile liegen auch einige  schriftliche Beschwerden und Beweisfotos auf.

Wir verantwortungsvollen Hundebesitzer werden dadurch ebenfalls in ein schlechtes Licht gerückt. Bedanken möchte ich mich bei allen, für die es selbstverständlich ist, den Hundekot fachgerecht zu entsorgen. Ich ersuche daher alle ihren Teil  beizutragen, damit Grünbach ein sauberer Ort bleibt. Sie können sich selbstverständlich bei mir telefonisch oder schriftlich melden, wenn sie Vorschläge haben. (z.B. benötigen wir noch „Gackisacki-Ständer“, fehlen Mistkübel, usw.)

Andreas Heinreichsberger
Gemeinderat und Obmann der Naturfreunde
Tel.: 0699/10406995
Mail: isabella.heinreichsberger@gmx.at