Saisonabschlussfeier des Musikvereins

Saisonabschlussfeier des Musikvereins mit vielen Helfern und Freunden

Traditionell fand am Schulschluss der „Schlossberggrill“ statt.

Im bestens geeigneten Hof von Schani und Renate Gager am Schlossberg in Höflein, lud wieder der Musikverein die Musiker und ihre Partner, sowie die zahlreichen Helfer, die den Verein während des Jahres bei Veranstaltungen unterstützen, ein. Mit dieser Feier bedankt sich der Musikverein alljährlich bei allen die das rege Vereinsleben und die vielen Veranstaltungen möglich machen. Muss doch der Musikverein Jahr für Jahr die Mittel die für Betrieb und Miete des Musikheimes, aber auch für Anschaffungen an Instrumenten, Uniformen und Noten sowie für Beiträge zu Ausbildungskosten dringend benötigt werden, erwirtschaften.

Heuer konnte der Schlossberggrill bei idealen Wetterbedingungen stattfinden. Profigrillmeister Hans Hensler sorgte für die Kulinarik. Neben den beiden Bürgermeistern Peter Steinwender und Franz Pölzelbauer, war heuer auch Mozartorchesterchef Gerald Grünbacher zu Gast, der nicht nur Schneebergwanderungen mit Schani Gager sondern vergangenen Herbst auch musikalisch den Grünbacher Gländkirtag genoss.

Danke an Familie Gager für den schönen Abend. Der Musikverein macht jetzt eine kurze Sommerpause, jedoch schon am 10. August startet die neue Saison mit dem Konzert „Blaugelb trifft Weissblau“ ab 18:30 Uhr im Schulgarten Grünbach.

ORF NÖ Sommertour in Grünbach am 7. August 2019

Liebe Grünbacherinnen und Grünbacher!

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass die ORF NÖ Sommertour am Mittwoch, den 7. August in Grünbach am Hauptplatz Station machen wird.
Alle Grünbacher und Grünbacherinnen sind dazu herzlich eingeladen.


Fotocredits ORF NÖ

25 Orte in 25 Tagen:

DIE “ORF NÖ-SOMMERTOUR” DURCHS GANZE LAND
Täglich drei Stunden Radio Niederösterreich live – “NÖ heute” mit Reportagen aus den Gemeinden – Besonderheiten aus den Gemeinden im Mittelpunkt

Die traditionsreiche “Sommertour” des ORF Niederösterreich ist auch heuer wieder im Land unterwegs:
Von 8. Juli bis 9. August kommen Moderatoren, Redakteure, Technik und Marketing des Landesstudios wieder in alle Bezirke NÖ und machen “Programm zum Angreifen”.

Aus einem mobilen Radiostudio wird täglich von 13:00 bis 16:00 Uhr live die “ORF NÖ-Sommertour” mit regionalen Gästen gesendet; um 19:00 Uhr berichtet “NÖ heute” in ORF 2/N ausführlich aus der jeweiligen Gemeinde. Und im Internet gibt es Hintergrundinformationen und die schönsten Fotos des Tages.

Am Mittwoch, 7. August kommt die “Sommertour” nach Grünbach am Schneeberg. Bitte Termin gleich vormerken!

Unterwegs mit mobilem Radio-Studio

Als fahrbares Radio-Studio wurde für die “Sommertour” des ORF Niederösterreich ein Bus der Wiener Neustädter Stadtwerke adaptiert. Der ist dank des ORF NÖ-Brandings, der Hinweise auf die diesjährige NÖ Landesausstellung “Welt in Bewegung” sowie der Porträts der Radio NÖ-Moderatoren unübersehbar. Er fährt umweltfreundlich mit Erdgas und wird täglich in einem anderen Bezirk des Bundeslandes Station machen.

In und vor diesem Bus-Studio werden David Pearson, Jennifer Frank, Thomas Schwarzmann, Clemens Krautzer und Birgit Perl die Radio NÖ-Live-Sendungen vor Publikum und gemeinsam mit Besuchern gestalten und abwickeln.  Mit dabei ist immer auch ein Fernsehteam von “NÖ heute”, dazu gibt es Fotoreportagen für noe.ORF.at.

Die Vielfalt der Gemeinden präsentieren

“Wie jedes Jahr wollen wir mit der Sommertour auch heuer wieder Radio und Fernsehen für unser Publikum erlebbar machen”, sagt ORF Landesdirektor Norbert Gollinger, “und wir freuen uns schon auf viele Besucher, die das ORF NÖ-Team kennenlernen und unmittelbar mit dabei sein werden, wenn “ihre” Sendungen entstehen”.

Im Mittelpunkt stehen dabei lokale Initiativen und Besonderheiten. Und nicht zuletzt soll die Bevölkerung in jeder Gemeinde eine spezielle Tagesaufgabe lösen.

 

Liebe Grünbacherinnen und Grünbacher kommen Sie zahlreich am 7. August auf den Hauptplatz und erleben Sie wie eine Radio- und Fernsehsendung entsteht.

Ihr Bürgermeister
Peter Steinwender

NÖ Challenge 2019 – Grünbach macht wieder mit

Egal ob man gerne geht, läuft oder am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs ist, von Juli bis September zählt jede Minute Bewegung in der freien Natur. In diesem Zeitraum sucht SPORT.LAND.Niederösterreich mithilfe von „Runtastic“ und in Kooperation mit den beiden NÖ-Gemeindevertreterverbänden wieder die aktivste Gemeinde Niederösterreichs. Im vergangenen Jahr konnten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits rund 9 Millionen Bewegungsminuten gesammelt werden. Diese Zahl soll heuer sogar noch übertrumpft werden.

So funktioniert der Wettbewerb:

Am 1. Juli 2019 ist der Startschuss zum Wettbewerb. Wenn du deine Gemeinde aktiv bei der NÖ-Challenge unterstützen willst, gibt es nur drei Dinge zu tun:
1. „Runtastic-App“ auf das Smartphone laden,
2. Auf www.noechallenge.at zum Wettbewerb anmelden
3. Sport treiben und sich so viel wie möglich bewegen.

Jede sportliche Minute wird anschließend von der App dokumentiert und gleichzeitig automatisch auf das Bewegungskonto der jeweiligen Gemeinde gutgeschrieben. Auf der Challenge-Webseite hat man dabei immer die Möglichkeit die aktuelle Rangliste des Wettbewerbs anzusehen. Abgerechnet wird das große niederösterreichische Bewegungskonto am 30. September 2019. Danach werden die Ortschaften mit den meisten gesammelten Bewegungsminuten geehrt und ausgezeichnet. Neben den drei aktivsten Gemeinden in den vier Kategorien „0 – 2500 Einwohner“, „2501 – 5000 Einwohner“, „5001 – 10.000 Einwohner“ und „über 10.000 Einwohner“, gibt es in einer allumfassenden Individualwertung auch wertvolle Sachpreise für die 100 aktivsten Mitstreiterinnen und Mitstreiter des Wettbewerbs.

ZUSATZINFO:

Für alle die z.B. ein Polar oder Garmin Gerät/Uhr verwenden gibt es die Möglichkeit ihren Polar oder Garmin Account mit Runtastic zu verbinden. Man lässt dann beim Sport wie gewohnt seine Polar oder Garmin App laufen und die Aktivität wird automatisch zu Runtastic und somit zur NOE Challenge übertragen. Verbinden kann man die Accounts auf der Runtastic Webseite runtastic.com im Konto unter Einstellungen -> Verbundene Apps.

“Bergmanderl im digiTAL”- TRAKTOR TRIFFT DROHNE

TRAKTOR TRIFFT DROHNE

Das Grünbacher „Bergmanderl im digiTal“ widmete sich der Mobilität

Bunte Bilder standen im Vordergrund des zweiten Events des Viertelfestival Projekts „Bergmanderl im digiTAL“ im Grünbacher Schulgarten. Bilder, die von den Schülerinnen und Schülern der Volks- und Mittelschule auf großen Würfeln gemalt wurden. Unter Anleitung des heimischen Künstlers Reinhard Sandhofer und Materialspenden von Engelbert Brandstätter haben sich die Kinder dem Thema „Welt in Bewegung“ gewidmet. Die Eltern und Besucher staunten nicht schlecht, als die Würfel zusammengebaut wurden und dann das fertige Produkt, acht großartige Würfel mit insgesamt zwölf Gesamtbildern zu sehen waren. Begeistert zeigten sich auch die Direktorinnen Andrea Wernhart und Susanne Panzenböck mit ihren Lehrerteams. Diese künstlerische Performance des Würfelzusammenbaus wurde von einem Kamerateam des WNTV, ausgestattet mit einem Kamerakran, eingefangen und live auf große TV‑Screens – zur Verfügung gestellt von RedZac Hans Tisch aus Puchberg – übertragen.

Bunte Bilder gab es aber auch am Schulparkplatz. Dort parkten nämlich rund 15 Oldtimertraktoren angeführt vom Höfleiner Ernst Scheibenreif, der selbst mit einem Massey Ferguson Baujahr 1960 angereist kam. Den Gegensatz dazu bildeten die neuesten Vehikel aus der Elektromobilität. Das Neunkirchner Unternehmen Orthuber und der E-Mobil Guru Rene Schöngruber präsentierten eine Reihe von Produkten (Segway, E-Bike, E-Moped, E-Scooter, E-Golf usw), die es auch zu testen galt.

Für bunte Bilder sorgte auch die Raiffeisenbank Grünbach, die im Rahmen dieses Festes ihr 125 jähriges Jubiläum feierte. Prokurist Franz Krismer und Geschäftsleiter Wolfgang Kuhnert plauderten aus der Geschichte der Bank und spendeten kurzerhand ein Fass Bier, das im Nu geleert wurde.

So wurde der Frühschoppen im Schulgarten zu einem Familienfest für Jung und Alt. Für flotte Klänge sorgte die Böhmische des Grünbacher Musikvereins unter der Leitung von Hans Gager und für flotte Sprüche sorgte Rudi Gruber, der das Fest unterhaltsam moderierte.

Obmann Martin Bramböck freute sich über die großartige Unterstützung des Dorferneuerungsteams, das für das Catering sorgte.

Der Kulturverein steht aber schon in den Startlöchern für den nächsten Event. Martin Bramböck: „Da heißt es „BlauGelb trifft WeißBlau“ und findet am 10. August 2019 aus Anlass der 15 jährigen Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting statt.“

Alle Fotos von dieser Veranstaltung sehen Sie in der “Galerie”…

 

Fotos

  • Zufriedene Veranstalter mit dem RAIKA Team (v.l.n.r.) Reinhard Sandhofer, Franz Krismer, Michael Steurer, Andreas Sederl, Martin Bramböck, Rudi Gruber, Renate Pölz, Mag. Wolfgang Kuhnert und Elisabeth Hauer.
  • (oben) Die jungen Künstler mit ihren LehrerInnen und dem Bergmanderl Team

 

Das Grünbacher Viertelfestivalprojekt Bergmanderl im digiTAL wurde eröffnet!

 

Großartige Auftaktveranstaltung „Kerze trifft Laser“

Mit einer bunten Auftaktveranstaltung wurde am 25.5.2019 in Grünbach das Viertelfestival-Projekt „Das Bergmanderl im digiTAL“ eröffnet. „Kerze trifft Laser“ war das Motto eines großen Geburtstagsfestes aller Organisationen, die 2019 einen runden Geburtstag haben. 559 Jahre war die Summe der gemeinsamen Geburtstagsjahre vom MGV „Glück Auf“, Raiffeisenbank, Sportverein, Musikverein, Europäische Mittelschule, Musikschule sowie der Partnerschaft mit der bayrischen Gemeinde Emmerting. Symbolisch dafür wurde eine große Geburtstagstorte präsentiert,  aus der schließlich das Bergmanderl mit einer Botschaft hüpfte. Die Geburtstagskerzen gingen in eine spektakuläre Lasershow mit effektvoller Musik über. Einmal mehr war LJ Harald Nagy dafür verantwortlich. Zeremonienmeisterin dieser Feier war das Grünbacher Urgestein Frau Franzi. Begleitet wurde sie von der Grünbacher Band Keleven, die für tolle Stimmung sorgte.

Die Veranstalter, der Grünbacher Kulturverein Bergmanderl, waren mit der großen Besucherschar überglücklich und feilen bereits an dem nächsten Event. Dann heißt es am Sonntag, 16. Juni ab 10:30 Uhr bei einem Raiffeisenfrühschoppen „Traktor trifft Drohne“. Hauptakt im Programm ist die Präsentation der Arbeiten Grünbacher Schülerinnen und Schülern, die die Mobilität der Zukunft auf überdimensionale Würfel gemalt haben. Das Spektakel wird auch aus der Sicht von oben zu beobachten sein. Oldtimertraktoren, Trends aus der E-Mobilität und natürlich Drohnen werden ebenso dabei sein, wie das Bergmanderl.

Foto: Das Bergmanderl hüpft aus der Geburtstagstorte

Foto oben: Ehrengäste bei der Eröffnung: Vizebürgermeister Johann Steurer (Schrattenbach), Bgm. Peter Steinwender (Grünbach), GGR Rudi Gruber, Bgm. Ernestine Sochurek (Obfrau Schneebergland), LAbg. Hermann Hauer, Festivalleiter Stephan Gartner, Bergmanderl-Obmann Martin Bramböck und Partnerschaftsreferent Josef Fellner aus dem bayrischen Emmerting.

 

MGV “Glück Auf” Grünbach feierte das 125-jährige Jubiläum

Grünbacher Sänger feierten den 125. Geburtstag

Mit zwei großartigen Festtagen feierte der MGV „Glück Auf“ Grünbach sein 125-jährige Jubiläum. Die Sänger rund um Obmann Harald Gruber und Chorleiter Martin Bramböck starteten zunächst am Donnerstag, 2. Mai mit einem Konzert im Landgasthof „Zur Schubertlinde“. Dabei wurde die neueste CD „Männerg´sang im Schneebergland“ präsentiert. Der beliebte Gasthof war zum Bersten voll und die gute Stimmung der Sänger breitete sich beim Publikum rasch aus. Rudi Gruber moderierte den Abend humorvoll und erzählte aus der bewegten Vereinsgeschichte.

Als Vertreter des Landeschorverbandes durfte Chorleiter Kurt Martin Herbst begrüßt werden, der an einige Sänger eine besondere Auszeichnung überreichte. So erhielten Gerald Golesch, Hannes Kriegbaum und Jürgen Trinks die bronzene Medaille. Fritz Schmoll wurde mit der Silbernen Auszeichnung geehrt und Hannes Hackl erhielt für seinen langjährigen Einsatz die Goldene Medaille. Josef Reithofer wurde für sein 50jähriges Wirken als Sänger mit dem Verbandsabzeichen und Ehrenbrief in Gold gewürdigt. Schließlich wurde auch Obmann Harald Gruber für seine langjährige Obmannschaft und seine überregionalen Aktivitäten mit der silbernen Ehrennadel des Chorverbandes für Wien und NÖ ausgezeichnet.

Die Feierlichkeiten wurden am Sonntag, 5. Mai mit einer Jubiläumsmesse in der Barbarahalle fortgesetzt. Gemeinsam mit 125 Sängerinnen und Sängern aus der Region wurde die Deutsche Kanonmesse von Lorenz Maierhofer gesungen. Diese Messe wurde von Dechant Wolfgang Berger und dem Ehrenmitglied Konsistorialrat Otto Ganovszky zelebriert und war zugleich auch die Florianimesse der Freiwilligen Feuerwehr Grünbach-Schrattenbach. Bei dieser Festmesse wurde die aufwendig restaurierte Vereinsfahne des MGV gesegnet. Diese kostenintensive Restauration wurde durch Subventionen des Landes NÖ, der Gemeinden Grünbach und Schrattenbach und der Raiffeisenbank Schneebergland möglich, weshalb LAbg. Hermann Hauer, die Bürgermeister Franz Pölzelbauer und Peter Steinwender sowie Raika Boss Franz Krismer bei der Segnung Pate standen.

FF-Kommandant Peter Nebel und MGV-Obmann Harald Gruber bekräftigten beim anschließenden Floriani-Frühschoppen, dass diese Gemeinschaftsveranstaltung bei passender Gelegenheit eine Wiederholung finden könnte.

Foto: Die aufwendig restaurierte Vereinsfahne wurde zum Jubiläum gesegnet. (Chormeister Martin Bramböck, Pfarrer Otto Ganovszky, Dechant Wolfgang Berger, Bgm. Franz Pölzelbauer, Bgm. Peter Steinwender, Raika Prokurist Franz Krismer, LAbg. Hermann Hauer und Obmann Harald Gruber)

125 Jahre Männergesangsverein “Glück Auf” Grünbach

Der Männergesangsverein wird 125 Jahre alt.

Einer der ältesten Vereine in unserer Gemeinde ist der MGV „Glück Auf“ Grünbach. 1894 wurde er von den Bergleuten gegründet. Noch heute trägt man mit Stolz den Namen „Glück Auf“. Die Sänger rund um Obmann Harald Gruber und Chorleiter Martin Bramböck feiern in den nächsten Tagen ihr 125-jähriges Jubiläum.

Der Chor startet sein Jubiläum mit einem Konzert am Donnerstag, 2. Mai um 19.00 Uhr im Landgasthof „Zur Schubertlinde“. Dabei wird die neueste CD „Männerg´sang im Schneebergland“ präsentiert. Eintrittskarten bekommen Sie bei allen Ö-Ticket Verkaufsstellen (z.B. den Grünbacher Banken) oder bei den Sängern direkt.

Die Feierlichkeiten werden fortgesetzt mit einer Jubiläumsmesse am Sonntag, 5. Mai 2019 um 10.00 Uhr in der Barbarahalle. Gemeinsam mit 125 Sängerinnen und Sängern aus der Region wird die Deutsche Kanonmesse von Lorenz Maierhofer gesungen. Diese Messe wird von Dechant Wolfgang Berger zelebriert und ist zugleich auch die Florianimesse unserer FF Grünbach-Schrattenbach, die anschließend den Florianiheurigen mit einem musikalischen Frühschoppen mit der „Tanzlmusi Saitenblech“ in der Barbarahalle organisiert. Also eine Gemeinschaftsveranstaltung von zwei Grünbacher Traditionsvereinen.

Foto: Obmann Harald Gruber und Chormeister Martin Bramböck zeigen die neu restaurierte Vereinsfahne, die beim Jubiläum geweiht wird.

“Familienfreundliche und Kinderfreundliche Gemeinde”

Als Gemeinde Grünbach haben wir uns zur Zertifizierung als „Familienfreundliche Gemeinde“ und „Kinderfreundliche Gemeinde“ angemeldet.

Was bedeutet das?

Die Familie ist die Grundlage, die Basis unseres Lebens. Hier lernen wir all das, was für unser Weiterkommen wichtig ist. In den verschiedenen Phasen einer Familie gibt es aber auch verschiedene Ansprüche an das Umfeld. Ansprüche an die unmittelbare Umgebung und an die Gemeinde. Sehr vieles wurde in den letzten Jahrzehnten für unsere Familien in Grünbach getan. Von Kindergarten und Schule bis zu den vielen unterschiedlichen Vereinen steht überall der Mensch im Mittelpunkt. Angefangen von Babycafe, Grünbacher Wadl, Kinderfreunde bis zu den Naturfreunden geschieht alles für unsere Familien, für Jung und Alt.

Gerade deswegen ist es notwendig neue Ideen, Anregungen, Vorschläge und Wünsche zu suchen und umzusetzen.

Wir wollen uns deshalb zusammensetzen, um Neues zu kreieren und gemeinsam Gutes für die Zukunft finden: Ein Treffen in der Zukunftswerkstatt. Jeder Grünbacher, jede Grünbacherin ist herzlich eingeladen mitzumachen und sich einzubringen.

Wir haben folgende Termine festgelegt:

Kinderfreundliche Gemeinde, Workshop für die Zukunft:

Wann:   Montag, 29. April 2019   18:00 Uhr
Wo:        Schulküche der EMS Grünbach

Für unseren Nachwuchs von 9 – 18 Jahre.

 

Familienfreundliche Gemeinde, Zukunftswerkstatt/Workshop:

Wann:   Donnerstag, 23. Mai 2019   18:00 Uhr
Wo:        Gasthof „Zur Schubertlinde“ Fam. Adrigan/Luf

 

Erster Erfahrungsaustausch für die Familienfreundliche Gemeinde wurde bereits am Montag, 8. April. durchgeführt. Gemeinsam mit Frau Mag. Brandstetter (Koordinatorin der Familie & Beruf) wurde der Istzustand in Grünbach erhoben. Selbstverständlich gab es auch schon viele Ideen und Vorschläge, wie wir unser schönes Grünbach noch familienfreundlicher gestalten können.

Machen auch Sie mit! Ich freue mich, Sie am 29. April (Kinderfreundliche Gemeinde Workshop) oder am 23. Mai (Familienfreundliche Gemeinde Workshop) begrüßen zu können.

Ihr
Kurt Johannes Payr
Gemeinderat

Familienfreundliche Gemeinde

Familie – der Grundstock unseres Lebens, die Basis unseres Wissens und unserer Erfahrungen

Wir, die Gemeinde Grünbach, bewerben uns um die Auszeichnung „Familienfreundliche Gemeinde“. Ich bin überzeugt, dass schon sehr viel bei uns für die Familien getan wurde und getan wird. Sei es, dass wir für unsere Kinder einen perfekten Lebensraum schaffen, dass wir für unsere Versorgung alles tun oder die Wanderwege für unsere älteren Gemeindemitglieder hegen und pflegen. Und noch viel mehr.

Diese Projekte sollen die Generationen wieder mehr zusammenbringen. Die Großfamilie von früher ist leider fast verschwunden. Aber wir können Räume schaffen, wo alle Altersgruppen miteinander reden und miteinander aktiv sein können. Wo die “Jungen” von den „Alten“ lernen können, wo die Passiven von den Aktiven mitgerissen werden.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass jeder von uns Ideen, Vorschläge, Meinungen oder Überzeugungen zum Thema „Familienfreundliche Gemeinde“ hat. Bitte geben Sie das weiter und lassen Sie uns darüber reden. Wir werden dazu mit allen Interessierten ein Treffen bzw. eine Zukunftswerkstatt organisieren. Vorab bitte ich um Ihre Gedanken zu diesem so wichtigen Thema.

Sie können mir ein Email schreiben, mich anrufen oder auf der Gemeinde (bei der Amtsleitung) Ihre Vorstellungen in schriftlicher Form abgeben.

Gemeinsam gut für Grünbach, das ist die Zukunft.

Kurt Johannes Payr
Gemeinderat

Tel: 0664 5191660
Email: kjp57-2@hotmail.com