GRÜNBACH-STAMMTISCH 25. Jänner 18:00h

Bürgermeister Peter Steinwender lädt zum 12. Grünbach-Stammtisch am Donnerstag, 25. Jänner um 18:00h ins Landgasthaus „Zur Schubertlinde“ ein.

„Setz ma uns zam und pack ma’s an“

Hauptthemen:

  • Nutzung Clima Tech Gelände
  • Hauptplatz NEU
  • Altes Postgebäude

Alle GrünbacherInnen mit ihren Ideen sind uns wichtig!

Gemeinsam unsere Möglichkeiten noch besser nützen!

 

Ihr Bürgermeister

Peter Steinwender

 

Staffelübergabe im Schneebergland: Erni Sochurek beerbt Josef Laferl als Regionsobmann!

Erni Sochurek beerbt Josef Laferl als Regionsobmann!

Zehn Jahre lang hat Bgm. Josef Laferl von der Gemeinde Hohe Wand die Entwicklungen in der Gemeinsamen Region Schneebergland geleitet. Von 2007 bis 2013 mit der ehemaligen Kleinregionsmanagerin Magdalena Schreiner, von 2013 bis dato mit ihrer Nachfolgerin Martina Sanz. Zahlreiche Projekte in den unterschiedlichsten Bereichen – wie Kleinregionale Identität und Marketing, Gemeindekooperationen, Jugend- und Wirtschaftsprojekte, Active Ageing-, Klima-Energie- sowie Mobilitätsprojekte – entstanden während seiner Obmannschaft.

Bei der letzten Generalversammlung der Gemeinsamen Region Schneebergland übergab er nach zehn sehr erfolgreichen Jahren nun an seine Kollegin, Winzendorfs Bürgermeisterin Ernestine Sochurek das Zepter. Diese wird sich als neue (und einzige!) Frau an der Spitze der Region mit ihren 18 Mitgliedsgemeinden im Schneebergland ab sofort gemeinsam mit Martina Sanz vor allem den Themen NÖ Landesausstellung 2019, Öffentlicher Verkehr im Schneebergland, Klima- und Energie sowie Regionale Produkte annehmen.

Rückfragen zur Presseinformation:
DI Martina Sanz
Kleinregionsmanagement Schneebergland

 2753 Markt Piesting, Marktplatz 1
Tel. M. Sanz: 0676/812 20 347
region@schneebergland.com

 

Grünbacher Advent am 2. und 3. Dezember

Grünbacher Advent am 2. und 3. Dezember 2017 –
ein stimmungsvolles Wochenende mit Kunst und Kultur

Im Schneebergland wurde die stille Zeit – der Advent – mit dem Advent in Grünbach am ersten Adventwochenende eingeläutet.
Ein vielseitiges Programm wurde vorbereitet und Weihnachtsduft und Lichterglanz gaben eine Einstimmung zu der wohl schönsten Zeit des Jahres.

Abseits von Hektik und Weihnachtstrubel hatte man in der Barbarahalle die Gelegenheit schon Geschenke für Weihnachten zu finden. Dort wurde beim Kunsthandwerksmarkt viel Schönes angeboten: Holzschnitzereien, Schmuck und Seifen, Weihnachtskarten und Christbaumschmuck, Keramik und Gefilztes, wunderbare Kerzen und kreative Handarbeiten wie auch Textiles und die Werke der EMS Grünbach. Beim Schauschnitzen konnte man dem Künstler bei der Arbeit zusehen.

Natürlich darf in Grünbach die adventliche Musik nicht fehlen – bei der Märchenstunde mit Musik zeigten die Kinder der VS Grünbach und der Musikschule Schneebergklang ihre Darbietungen und stimmten musikalisch auf die nächsten Wochen ein. Ebenso gefühlvoll waren die Lieder von Andi Pilhar und Janine Schmoll, „Sensitive Souls“ konnten das Publikum begeistern.

Auch unser Kirchenchor St. Michael begeisterte in der Pfarrkirche bei der Adventkranzweihe.

An den Ständen des Adventmarktes konnten sich die Besucher laben, es gab Wärmendes und Traditionelles aus der Region.

Der Besuch des Nikolaus, der von den Perchten begleitet wurde und jedem Kind ein Geschenk überreichte, hat Kinderherzen höher schlagen lassen. Die Christkindlwerkstatt sorgte für kreative und stimmungsvolle Momente unserer Kinder und den köstlichen Mehlspeisen im Adventcafé konnte kaum jemand widerstehen.

Ein Höhepunkt des Wochenendes war sicher wieder das traditionelle Grünbacher Adventsingen am Sonntag in der Pfarrkirche. Der MGV „Glück Auf“ Grünbach konnte mit einer Stunde für die Seele viele Besucher auf besondere Weise auf die Weihnachtszeit einstimmen.

  

 

 

 

Fotocredit: Franz Hörmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Perchtengruppe „Klamm Teifln“ – weitere Termine

Die Perchtengruppe „Klamm Teifln“ hat sich im Jahr 2016 gegründet.

Derzeit zählt der Verein 20 Mitglieder. Die „Klamm Teifln“ haben den Bezug zur Johannesbachklamm, einem tollen Ausflugsziel für Familien und Wanderer im südlichen Niederösterreich. Die meisten Mitglieder des Vereines stammen aus der näheren Umgebung – daher wurde dieser Name gewählt.

Am 24. November haben wir den 1. Perchtenlauf in Grünbach am Sportplatz absolviert. Wir würden uns freuen, wenn Sie bei unseren nächsten Läufe mit dabei sind.

Obmann und Gründer
Bernhard Nadolph (Berni)

Die nächsten LÄUFE:

01.12.2017  Mannswörth/Schwechat
02.12.2017  Adventmarkt Grünbach am Schneeberg
05.12.2017  Bad Fischau
08.12.2017  Jennersdorf
09.12.2017  Adventmarkt Schloss Ebreichsdorf
10.12.2017  Adventmarkt Kottingbrunn
16.12.2017  Unterwaltersdorf
05.01.2018  Aschach an der Donau

Hörbarkeitsmessungen – Pfeifsignale

Am Donnerstag, 16.11.2017 werden seitens der ÖBB Hörbarkeitsmessungen von Pfeifsignalen durchgeführt.

Dabei werden von der Eisenbahn-Lok wiederholt Pfeifsignale aus verschiedenen Distanzen abgegeben, um die genaue Hörbarkeit mittels Akustikmessungen zu ermitteln.

Es wird von ca. 12:00 bis 15:00 Uhr zu einer erhöhten Lärmbelästigung durch Pfeifsignale kommen. Die Messungen werden so rasch als möglich durchgeführt.

Die ÖBB bitten um Verständnis.

 

Überschalltraining der österreichischen Luftstreitkräfte

Sehr geehrte Damen und Herren!

Von 6. bis 10. sowie von 13. bis 17. November 2017
Trainieren die Eurofighterpiloten des Bundesheeres im Überschallbereich.
Pro Tag sind jeweils zwei Überschallflüge zwischen
08:00 Uhr und 16:00 Uhr
im gesamten Bundesgebiet vorgesehen.

INFORMATION
Überschalltraining der Österreichischen Luftstreitkräfte

Die österreichischen Eurofighterpiloten trainieren schneller als der Schall.
Das Training ist unverzichtbar für eine funktionierende österreichische Luftraumüberwachung. Es dient dazu den sicheren Flugbetrieb auch weiterhin bei allen Einsatzfällen aufrecht zu halten. Die enge und zeitkritische Koordinierung zwischen Militärpiloten, Radarleitoffizieren und der militärische sowie zivilen Flugsicherung ist wesentlicher Zweck des Trainings. Weiters trainieren die Piloten unter realen körperlichen Belastungen, welche im Simulator nicht dargestellt werden können.

Geflogen wird beinahe über dem gesamten Bundesgebiet mit Ausnahme von Ballungsräumen sowie den Bundesländern Tirol und Vorarlberg. Die Fluggebiete werden in Zusammenarbeit mit der zivilen Flugsicherung festgelegt. Um den Geräuschpegel möglichst gering zu halten, wird in großen Höhen geflogen.

Zur Reduzierung der bodennahen Schallausbreitung werden seitens des Bundesheeres folgende Maßnahmen getroffen:

– Die Beschleunigungsphasen der Eurofighter werden so kurz wie möglich gehalten.

– Die Schallverteilung wird laufend dokumentiert, um eine mehrfache Beschallung gleicher Räume auf ein Minimum zu reduzieren.

– Die Ballungsräume um die Landeshauptstädte und die Bundeshauptstadt werden für Überschallflüge ausgespart. Flüge im Unterschallbereich können über diesen Gebieten jedoch jederzeit erfolgen.

– Im Zeitraum zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr sowie am Wochenende erfolgen keine Trainingsflüge mit Überschallgeschwindigkeit.

– Die Flüge werden über 12.500 Meter Höhe absolviert, um einen auftretenden Überschallknall am Boden zu minimieren

Die Hotline für Niederösterreich ist beim Militärkommando NÖ: 0664/622 4754